Frühindikatoren 02.01.2019

Publizierdatum: 2. Januar 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
23.3276.6352.50710.5592.7463.0011.94725.14120.015
+1,15%+0,77%+0,85%+1,71%+2,41%+0,50%-0,12%-2,73%-0,31%
  • Kriegerisch - China schliesst Einsatz militärischer Mittel gegen Taiwan nicht aus
  • Deutsche Telekom verklagt Netzagentur wegen 5G-Versteigerung
  • Studie: Migranten sorgen für Aufschwung bei deutschen Patenten
  • Ende! Nordkorea droht USA im Atomstreit mit Ende der Annäherung

Guten Morgen...1,1480 USD...I wünsch ma di! I schreib´s in Pulverschnee. Skiwärts gangats friedlich zua. Zitat aus ''I wünsch ma di''. Na ja also mit dem Verb friedlich ist es nicht so weit her: China hat heute seinen Willen bekräftigt, eine Wiedervereinigung mit Taiwan im äußersten Fall auch mittels militärischer Gewalt zu erzwingen. Die Anleger in Asien waren im letzten Jahr die Unglücklichsten unter den Sterblichen. Der Wunsch der Investoren für 2019 ist, dass das Störfeuer der Politik u.a. in Sachen Brexit, Handelsgesprächen, in der Nordkorea- und in der Taiwan-Frage aufhört. Die asiatischen Börsen haben das neue Jahr auch gleich mit einem kräftigen Dämpfer begonnen (Hong Kong -2,8%). In Japan ist heute Feiertag. Der US-Dollar tendierte deutlich schwächer. Die chinesische Industrie muss dem Handelsstreit Tribut zollen und schrumpfte im Dezember erstmals seit 19 Monaten. Der Caixin Einkaufsmanagerindex fiel unerwartet auf 49,7 Punkte von 50,2 Zähler im November. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei um einen Diffusionsindex handelt, der ab 50 Punkten aufwärts Wachstum signalisiert. Im Haushaltsstreit setzen die Demokraten Trump unter Druck. Gleich in der morgigen konstituierenden Sitzung des Repräsentantenhauses wollen sie ihre neu gewonnene Mehrheit nutzen, um ein Haushaltsgesetz zu verabschieden. Damit soll die Zwangsschließung von Teilen des Regierungsapparats beendet werden. Trump erteilte dem Entwurf allerdings bereits eine Absage, weil dieser nicht die von ihm geforderte Finanzierung einer Mauer an der Grenze zu Mexiko enthält. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, sog. Rocket Man, hat den USA mit einem Ende der Entspannungspolitik gedroht, falls Trump seine Sanktionen gegen das Land aufrechterhält. Kims Aussagen dürften die Skepsis weiter verstärken, dass er tatsächlich zu einer Aufgabe des nordkoreanischen Atomprogramms bereit ist.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,309%-0,117%0,18%0,79%
GBP0,912%1,170%1,29%1,43%
USD2,808%3,005%2,55%2,67%
JPY-0,073%0,106%0,00%0,16%
CHF-0,713%-0,503%-0,22%0,26%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,24%0,42%-0,61%
UK1,28%1,19%0,73%
USA2,69%2,41%2,50%
Japan0,00%0,05%-0,14%
Schweiz-0,17%-0,07%-0,79%
EURUSD
USD1,1491-
CAD1,56231,3596
GBP*0,89981,2769
CHF1,12610,9801
AUD*1,63290,7036
JPY125,46109,15
SEK10,17408,8547
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d163,54
Öl Sorte Brent in USD/Fass53,07
Gold in USD/Feinunze1.286,68
IndexEUR29.12.2017
STOXX50E-14,35%3.503,96
S&P 500-2,11%2.673,61
NIKKEI-5,27%22.764,94

Shanghai Composite Index auf Yuan-Basis

Shanghai Composite Index auf Yuan-Basis

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA