Frühindikatoren 02.02.2018

Publizierdatum: 2. Februar 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.1877.3862.82213.0043.5873.5772.17032.65823.275
+0,14%-0,35%-0,06%-1,41%-0,19%-0,88%-0,57%+0,05%-0,90%
  • Britische Notenbank spielt Krisenszenarien bei Firmenbonds durch
  • Rendite des 30-jährigen US-T-Bond steigt über 3%
  • Amazon profitiert von Cloud-Boom und Weihnachtseinkäufen
  • Alphabet (Google) enttäuscht Gewinnerwartungen

Guten Morgen...1,2490 USD...Relativ stark steigende Renditen am Anleihenmarkt, ein schwacher US-Dollar und Zahlen nach US-Börsenschluss von den größten Firmen der Welt haben die Märkte bestimmt. Insgesamt haben die Börsen keine gemeinsame Richtung gefunden. Der boomende Onlinehandel und ein stark wachsendes Cloud-Geschäft haben Amazon (-4,2% zur Sitzung, nachbörslich +5%) im Weihnachtsquartal zu einem Rekordumsatz verholfen. Die Google-Mutter Alphabet (nachbörslich -4%) hat im vergangenen Jahr erstmals einen Jahresumsatz von mehr als USD 100 Mrd. erzielt, mit dem Quartalsgewinn aber enttäuscht. Im Gesamtjahr fiel der Gewinn um 35% auf USD 12,6 Mrd. Hier macht sich neben der US-Steuerreform auch eine hohe Kartellstrafe der EU bemerkbar. Das iPhone X hat Apple im Weihnachtsgeschäft die nächsten Rekordzahlen beschert. Die Prognose für das laufende Vierteljahr verfehlte allerdings die Erwartungen. Apple will nun ein Gleichgewicht zwischen Barvermögen und Schulden herstellen. Aktuell sitzt der Konzern auf Verbindlichkeiten im Umfang von USD 163 Mrd. Apple saß zuletzt im Gegenzug auf einem Geldberg von USD 285 Mrd. (davon USD 269 Mrd. außerhalb der USA). Die Apple-Aktie gab im nachbörslichen Handel zunächst nach, drehte dann aber ins Plus und legte um mehr als 3% zu. Das könnte auch daran liegen, dass Aktionäre sich auf einen Geldregen einstellen können. Apple will die bisherigen Auslandsreserven großzügig an Anteilseigner ausschütten. Dem US-Energieministerium zufolge fördern die USA erstmals seit 1970 wieder mehr als zehn Millionen Barrel Rohöl pro Tag. Ferrari knackte beim Betriebsgewinn dank der Nachfrage nach den Zwölf-Zylinder-Modellen ''GTC4Lusso'' und ''812 Superfast'' erstmals die Marke von einer Milliarde Euro. Die Zahlen wurden ökonomisch als ein Zeichen für die Asset-Preis-Inflation, für den global rapide fortschreitenden Wohlstand gewertet.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,328%-0,191%0,47%1,08%
GBP0,522%0,814%1,34%1,61%
USD1,787%2,293%2,62%2,78%
JPY-0,045%0,110%0,11%0,28%
CHF-0,747%-0,532%0,04%0,48%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,73%0,42%-0,53%
UK1,53%1,19%0,66%
USA2,79%2,41%2,17%
Japan0,09%0,05%-0,13%
Schweiz0,12%-0,07%-0,80%
EURUSD
USD1,2495-
CAD1,53501,2282
GBP*0,87571,4262
CHF1,15830,9269
AUD*1,56140,8000
JPY137,05109,68
SEK9,81227,8524
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d158,60
Öl Sorte Brent in USD/Fass69,85
Gold in USD/Feinunze1.347,79
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E2,08%3.503,96
S&P 5001,33%2.673,61
NIKKEI0,85%22.764,94

Ferrari seit dem Gang an die Börse (IPO)

Ferrari seit dem Gang an die Börse (IPO)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA