Frühindikatoren 02.03.2020

Publizierdatum: 2. März 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.4098.5672.95411.8902.7873.3291.87926.35321.381
-1,39%+0,01%-0,82%-3,86%-2,06%-3,66%-3,14%+0,85%+1,13%
  • EU-Grenzschutz Frontex - Erwarten Massenmigration in die EU
  • Asiatische Börsen stabilisieren sich vor möglichem globalen Zinsentscheid
  • Umfrage - Coronavirus lässt Chinas Industrie so stark wie nie zuvor einbrechen
  • Ex-Fed Ökonom erwartet globale Zinssenkung am Mittwoch

Guten Morgen... Die Furcht vor den Folgen der Coronavirus-Epidemie brockt den Aktienmärkten die schwärzeste Woche seit der Finanzkrise 2008 ein. Der Dax und der EuroStoxx haben letzte Woche mehr als zwölf Prozent (!) an Wert verloren. Allerdings hat die US-Notenbank nachdem der S&P 500 Index unter 3.000 Punkte gefallen war zumindest verbal interveniert. Daraufhin haben sich die Verluste des S&P 500 am Freitag deutlich reduziert. Heute legt die Börse in Shanghai um über 3% zu! US-Notenbankchef Powell sagte: Die Fundamentaldaten der US-Wirtschaft bleiben stark. Das Virus stellt die Wirtschaftsaktivität allerdings vor zunehmende Risiken. Die FED beobachtet die Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das Wachstum genau. Wir werden unsere Werkzeuge einsetzen und handeln, wie es angemessen ist, um die Wirtschaft zu unterstützen. Anleger hoffen nun auf eine koordinierte globale geldpolitische Reaktion, um die wirtschaftlichen Schäden des Virus-Ausbruchs abzufedern. Am Rentenmarkt ist die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe mittlerweile auf 1,09% eingebrochen. Der Ölpreis hat sich heute wieder stabilisiert. Die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 ist weltweit auf mehr als 3.000 gestiegen. Etwa 6o Länder, damit rund zehn mehr als am Samstag, sind betroffen. Das Coronavirus erreichte gestern auch den nach Einwohnern viertgrößten Staat der Welt, Indonesien. New York und Berlin melden die ersten Infektionsfälle. Das Virus verbreitet sich durch Tröpfcheninfektion etwa beim Husten und Sprechen. Nach einer chinesischen Studie sterben dort 2,3% der mit Sars-CoV-2 Infizierten, darunter sind bisher vor allem alte Menschen mit Vorerkrankungen. Der Jungstar der US-Demokraten und Sieger der ersten Präsidentschaftsvorwahl in Iowa, Pete Buttigieg, hat völlig überraschend vor dem morgigen Super Tuesday das Handtuch geworfen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,424%-0,311%-0,41%-0,18%
GBP0,673%0,750%0,54%0,61%
USD1,463%1,382%0,86%1,01%
JPY-0,076%0,041%-0,18%-0,10%
CHF-0,735%-0,602%-0,76%-0,56%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,61%-0,19%-0,78%
UK0,45%0,83%0,32%
USA1,09%1,91%0,78%
Japan-0,14%-0,02%-0,26%
Schweiz-0,87%-0,47%-0,82%
EURUSD
USD1,1043-
CAD1,47331,3339
GBP*0,86041,2833
CHF1,06500,9642
AUD*1,69270,6524
JPY119,57108,23
SEK10,57709,5762
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d177,46
Öl Sorte Brent in USD/Fass51,34
Gold in USD/Feinunze1.604,34
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-11,11%3.745,15
S&P 500-7,18%3.230,78
NIKKEI-7,91%23.656,62

S&P 500 Index in US-Dollar

S&P 500 Index in US-Dollar

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA