Frühindikatoren 02.06.2021

Publizierdatum: 2. Juni 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.57513.7364.20215.5673.4904.0721.98929.32028.918
+0,13%-0,09%-0,05%+0,95%+1,70%+0,80%+0,84%-0,50%+0,36%
  • Jahrhundert-Hochwasser in Brasilien: Amazonas-Flüsse brechen alle Rekorde
  • Berlin - Arbeitgeber fordern Ende der Homeoffice-Pflicht Ende Juni
  • Fitch: Scheitern des Rahmenabkommens dürfte Schweizer Wirtschaft belasten
  • Neuer OMV-Chef Stern soll Konzernumbau Richtung Chemie fortführen

Guten Morgen...Die Kraft der Intransparenz befällt nicht die Atemwege, wohl aber die Herzkranzgefäße der Industriegesellschaft. Nach fünf Jahren Streit einigten sich Vertreter der 27 EU-Staaten und des Europaparlaments auf die Regeln des Country-by-Country-Reporting. Demnach müssen Konzerne mit einem Umsatz von mehr als 750 Millionen Euro unter anderem jährlich Gewinne und Steuern in EU-Ländern und in Ländern, die von der EU als Steuerparadiese angesehen werden, aufschlüsseln. Die Organisationen Oxfam und Transparency zeigten sich enttäuscht. Sie halten den Kompromiss für zahnlos. Oxfam kritisierte, dass viele Steueroasen nicht auf der EU-Liste stünden und daher einer Überprüfung entgehen würden. OMV hat den früheren Chef des Petrochemiekonzerns Borealis, Alfred Stern, zum neuen Vorstandschef gewählt. Wirtschaftlich ist der Konzern nach Corona-bedingt herben Einbußen im vergangenen Jahr zuletzt wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Vor allem der Kauf eines Mehrheitsanteils an Borealis führte zu einem Wachstumssprung. In der Schweiz schwächt sich die Pandemie trotz Lockerungen ab. Viele Experten hatten dort aufgrund dieser Lockerungen das Gegenteil, nämlich steigende Fallzahlen erwartet. Zu den Gewinnern an der Börse gehörten Casino-Betreiber, Energie- und Finanzwerte, während Tech-Werte und Aktien von Firmen aus der Gesundheitsbranche unter Druck standen. Auftrieb erhielten Casinos von versechsfachten Glücksspiel-Umsätzen in Macau. Mut machte Investoren die überraschend gute Stimmung der Einkaufsmanager aus der US-Industrie. Rohöl-Anleger setzten ebenfalls auf eine kraftvolle Erholung der Konjunktur. Die US-Sorte WTI verteuerte sich zeitweise um bis zu 3,8%. Viele Investoren kaufen Rohstoffe als Hedge gegen die steigende Inflation. Das verteuert die Rohstoffe und führt zu einem Feedback Loop.











Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,545%-0,487%-0,28%0,11%
GBP0,080%0,164%0,71%1,05%
USD0,129%0,247%0,87%1,55%
JPY-0,094%0,054%-0,01%0,11%
CHF-0,745%-0,590%-0,36%0,06%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,18%-0,58%-0,67%
UK0,83%0,20%0,08%
USA1,61%0,91%0,15%
Japan0,08%0,02%-0,12%
Schweiz-0,12%-0,449%-0,71%
EURUSD
USD1,2216-
CAD1,47481,2068
GBP*0,86341,4147
CHF1,09650,8976
AUD*1,57680,7746
JPY134,02109,71
SEK10,10388,2702
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d169,83
Öl Sorte Brent in USD/Fass70,46
Gold in USD/Feinunze1.896,56
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+14,62%3552,64
S&P 500+11,84%3756,07
NIKKEI-0,81%27444,17

OMV mit Trend (SD +-1)

OMV mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA