Frühindikatoren 03.02.2021

Publizierdatum: 3. Februar 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
30.68713.6133.82613.8352.9593.5901.82529.17728.629
+1,57%+1,56%+1,39%+1,56%+0,94%+1,69%+0,72%-0,24%+0,94%
  • Oh je - Spahn will Corona-Ausnahmezustand über den 31. März hinaus verlängern
  • Oh je - Erneute Panne: SpaceX-Rakete explodiert bei Testflug
  • Es hört nicht auf - Über 114.000 Neuinfektionen und über 3.600 Tote in USA
  • Chinesischer Autobauer FAW will BMW-Partner Brilliance kaufen

Guten Morgen...Goethes über 1.700 Liebesbriefe (hat der eigentlich auch noch was anderes gemacht?) an die verheiratete Charlotte von Stein sind Bestandteil der Literaturgeschichte. Bei Leo landen irrtümlich Mails einer ihm unbekannten Emmi. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi angezogen fühlt, schreibt sie zurück. In dem Roman Gut gegen Nordwind entsteht eine Liebesgeschichte per E-Mail, die in die Gegenwartsliteraturgeschichte eingegangen ist. Man liest und liest und kann einfach nicht aufhören diesen Mail-Verkehr zu lesen. Mit der Gamestop-Aktie (-60%) ist in der Börsengeschichte nun erstmals das Phänomen aufgetreten, dass sich Kleinanleger gegen Hedgefonds über Social Media Plattformen zusammengeschlossen haben um gegen diese zu agieren. Die Kleinanleger haben nun auch Silber (-10%) für sich entdeckt. Als die größte Silberspekulation wird aber die Blase Mitte der 1970er Jahre, ausgelöst durch die Hunt-Brüder, betrachtet. US-Medien stellen das so dar, als würde Luke Skywalker die Föderation der Kleinanleger (gut) gegen den Todesstern (sehr böse) in Form des Establishments aus Hedgefonds, den US-Behörden und dem Imperator Mark Zuckerberg anführen. Als gäbe es an der Börse so etwas wie das Böse oder das Gute. Die Schlacht haben die Kleinanleger nun verloren, den Krieg aber nicht. Der Euro ist belastet von einem trüben konjunkturellen Ausblick für Europa unter Druck geraten. Die Börsen wurden von Techtiteln nach oben gezogen. In Europa waren Automobilbauer und ihre Zulieferer gesucht. Analysten setzten schon länger auf eine starke Erholung der globalen Autonachfrage. Airbus (+7%) profitierte von einer Analysten-Empfehlung. Siemens Energy plant einen Massenstellenabbau und will in der Gas und Power - Sparte 7.800 Stellen streichen. Corona-Krisengewinner wie die Shop Apotheke (+8,7%) waren dagegen gesucht.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,540%-0,515%-0,42%-0,16%
GBP0,040%0,091%0,29%0,56%
USD0,192%0,304%0,53%1,13%
JPY-0,094%0,040%-0,05%0,06%
CHF-0,760%-0,612%-0,53%-0,21%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,48%-0,58%-0,71%
UK0,35%0,20%-0,08%
USA1,10%0,91%0,12%
Japan0,06%0,02%-0,12%
Schweiz-0,42%-0,449%-0,77%
EURUSD
USD1,2042-
CAD1,53871,2784
GBP*0,88201,3652
CHF1,08130,8979
AUD*1,58200,7609
JPY126,46105,02
SEK10,10238,3880
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d176,75
Öl Sorte Brent in USD/Fass57,68
Gold in USD/Feinunze1.837,81
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+1,05%3552,64
S&P 500+3,31%3756,07
NIKKEI+4,07%27444,17

Silber in US-Dollar mit Trend (SD +- 1)

Silber in US-Dollar mit Trend (SD +- 1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA