Frühindikatoren 03.03.2020

Publizierdatum: 3. März 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.7038.9523.09011.8582.7793.3391.90026.29221.083
+5,09%+4,49%+4,60%-0,27%-0,31%+0,28%+1,10%+0,00%-1,22%
  • Wow - Höchster Tages-Punktegewinn aller Zeiten im Dow Jones Index
  • 5G - Autohersteller Geely investiert in Satelliten für autonomes Fahren
  • Abe - Japan ist zu weiteren Ausgaben für die Wirtschaft bereit
  • Australiens Notenbank senkt Zinsen auf Rekordtief

Guten Morgen... Es mag der Tag kommen, an dem die Anleger vor einem Virus einbrechen, an dem alle Freundschaft verloren, jede menschliche Bande entzweit wird und an dem alle Hoffnung verloren ist, aber dieser Tag noch fern. Nicht hier, nicht jetzt, nicht heute. Die Entwicklung des Dow Jones Index (+5%, nach Punkten ein Anstieg, der so noch nie in der Historie verzeichnet wurde) ist beeindruckend. Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe ist auf ein Rekordtief von 1,03% (aktuell 1,11%) gefallen. Die G7 bereiten eine gemeinsame Erklärung zur Coronavirus-Krise vor. Demzufolge sagen die Länder darin eine Zusammenarbeit zu, um den wirtschaftlichen Schaden der Epidemie einzudämmen. Konkrete Forderungen nach neuen Staatsausgaben oder koordinierten Zinssenkungen der Zentralbanken seien in der Erklärung nicht enthalten. Ground Zero: Die australische Zentralbank senkt ihren Leitzins um einen Viertelpunkt auf ein Rekordtief von 0,5%, um die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus-Ausbruchs abzufedern. Die Europäische Zentralbank schloss sich dem Chor der Zentralbanken an und signalisierte ebenfalls ihre Bereitschaft, mit den wachsenden Bedrohungen durch den Virus umzugehen. Die hektisch wirkenden Schritte der Entscheidungsträger spiegelten wachsende Befürchtungen wider, dass die neue Epidemie sich auf globale Lieferketten, die Produktion und die weltweite Reisetätigkeit niederschlägt und der Weltwirtschaft schade, die gerade im Begriff war, sich von den Folgen des Handelsstreits zwischen China und den USA zu erholen. Die Geschichte dieses Virus ist noch nicht zu Ende erzählt. Heute richtet sich der Fokus auch auf den Super Tuesday in den USA. Dort werden in 14 der 50 Bundesstaaten über die Verteilung von insgesamt fast 70% der Delegiertenstimmen abgestimmt. Diese entscheiden darüber, wer auf dem Parteitag im Juli nominiert wird, gegen Trump anzutreten.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,434%-0,327%-0,41%-0,21%
GBP0,601%0,676%0,53%0,61%
USD1,254%1,154%0,94%1,08%
JPY-0,084%0,027%-0,15%-0,07%
CHF-0,769%-0,655%-0,78%-0,55%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,61%-0,19%-0,81%
UK0,41%0,83%0,27%
USA1,12%1,91%0,85%
Japan-0,11%-0,02%-0,24%
Schweiz-0,87%-0,47%-0,88%
EURUSD
USD1,1149-
CAD1,48781,3344
GBP*0,87191,2785
CHF1,06800,9579
AUD*1,70310,6544
JPY120,23107,83
SEK10,63689,5403
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d177,83
Öl Sorte Brent in USD/Fass52,47
Gold in USD/Feinunze1.596,04
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-10,84%3.745,15
S&P 500-3,83%3.230,78
NIKKEI-9,69%23.656,62

Dow Jones Index in US-Dollar mit Trend (SD +-0,5)

Dow Jones Index in US-Dollar mit Trend (SD +-0,5)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA