Frühindikatoren 03.07.2019

Publizierdatum: 3. Juli 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.7878.1092.97312.5272.9853.5082.17728.80421.582
+0,26%+0,22%+0,29%+0,04%-0,74%+0,30%+0,82%-0,25%-0,79%
  • US-Sanktionen gegen Huawei bleiben auch nach Treffen Trump/Xi in Kraft
  • Peking kritisiert Proteste in Hongkong
  • Rekord - Elektroautobauer Tesla liefert mehr Fahrzeuge aus
  • Bayer bedauert Glyphosat-Verbot in Österreich

Guten Morgen...1,1290 USD...Das Smoking Gun der Wall Street sind nach wie vor die Handelsgespräche. Diese wirken auf den Markt wie das Wetterleuchten im Gebirge auf Murmeltiere. Die US-Drohung mit zusätzlichen Strafzöllen auf EU-Waren hat die Nachfrage nach Bundesanleihen angekurbelt. Die Rendite der zehnjährigen Titel fiel auf ein Rekordtief von minus 0,37 Prozent. Wow. Das sind auf 10 Jahre betrachtet schon relativ hohe Verluste, die den Anlegern in diesem Segment derzeit entstehen. Die Wall Street tendierte freilich trotzdem fester. Betreutes regieren. Im Streit über Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing will Trump bestimmte Waren aus Europa wie Oliven, italienische Nudeln und schottischen Whisky mit Strafabgaben belegen. Der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch (+2,5%) will sein Asien-Geschäft in Hongkong an die Börse bringen. Anheuser-Busch schafft durch die Emission laut Analysten möglicherweise die Grundlage für Übernahmen asiatischer Brauereien. Pfund-Anlegern bereitete der parteiinterne Wahlkampf um die Nachfolge von May als Tory-Parteivorsitzender und britischer Premierministerin Kopfschmerzen. Beide Kandidaten, Außenminister Hunt und sein Vorgänger Johnson, trommelten für einen notfalls ungeordneten Brexit. Am deutschen Aktienmarkt sorgte das Börsendebüt von Global Fashion Group für etwas verdutzte Gesichter. Die Titel des vor allem in Entwicklungsländern aktiven Online-Modehändlers fielen auf 4,08 Euro. Damit schlossen sie deutlich unter dem Ausgabepreis von 4,50 Euro, der schon unter der ursprünglich angepeilten Spanne von sechs bis acht Euro lag. Asiens Börsen werden heute von Gewinnmitnahmen belastet. Frauen-Power: Erstmals soll mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine Frau die EU-Kommission leiten. Zudem soll IWF-Chefin Christine Lagarde Nachfolgerin von EZB-Präsident Draghi werden.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,351%-0,233%-0,26%0,14%
GBP0,777%0,917%0,78%0,94%
USD2,313%2,203%1,68%1,87%
JPY-0,065%0,043%-0,13%0,00%
CHF-0,738%-0,595%-0,65%-0,28%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,37%0,25%-0,75%
UK0,73%1,27%0,53%
USA1,95%2,69%1,74%
Japan-0,15%0,00%-0,22%
Schweiz-0,55%-0,17%-0,91%
EURUSD
USD1,1287-
CAD1,47921,3105
GBP*0,89671,2586
CHF1,11210,9853
AUD*1,61340,6995
JPY121,50107,63
SEK10,53669,3325
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d173,35
Öl Sorte Brent in USD/Fass62,57
Gold in USD/Feinunze1.426,08
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+16,88%3.001,42
S&P 500+20,51%2.506,85
NIKKEI+11,57%20.014,77

Bayer

Bayer

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA