Frühindikatoren 03.10.2017

Publizierdatum: 3. Oktober 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
22.5586.5172.52912.9033.3453.6032.16028.00420.575
+0,68%+0,32%+0,39%+0,58%+0,88%+0,22%+0,91%+1,63%+0,85%
  • Hohe Nachfrage - Tesla kämpft mit erheblichen Produktionsengpässen bei neuem Model 3
  • US-Notenbanker - Zinsanhebung im Dezember genau prüfen
  • Las Vegas: Trump hält Debatte über Waffengesetze für verfrüht
  • Trend - Ford und GM setzen stärker auf Elektromobilität

Guten Morgen... USD 1,1705...Mit einer apokalypsenresistenten Lässigkeit ist der Markt weiter gestiegen. Das Ja der Katalanen zur Unabhängigkeit von Spanien hat Europas Aktienanleger relativ kalt gelassen. Alles gut. Der im Zuge des Referendums etwas niedrigere Euro zog sogar im Gegenteil Käufer an, da viele angesichts des für Exporteure günstigeren Wechselkurses auf gute Unternehmensgewinne setzen. Die spanische Börse gab als Spielverderber gegen den Trend nach und verlor zeitweise 1,9%.Trump ließ über seine Sprecherin ausrichten, dass er eine Debatte über das Waffenrecht für verfrüht halte. Natürlich viel zu früh, also echt jetzt. Wären die Jacobs Sisters und Helene Fischer seine Schwestern gewesen, könnte man seine seelischen Störungen ja noch verstehen. Wegen des Massakers von Las Vegas standen auch Waffenhersteller im Blick: Die Papiere waren wie bei ähnlichen Taten in der Vergangenheit gefragt, weil sich viele Bürger in Erwartung schärferer Gesetze mit Schusswaffen eindeckten (American Outdoor Brands +3,2% - das ist der Mutterkonzern von Smith & Wesson, Sturm Ruger +3,5%). Dagegen gaben die Anteilsscheine von Casinobetreibern nach (MGM Resorts -5,6%, von dort hatte der Attentäter auf die Konzertbesucher gefeuert). Die Hoffnung auf eine Steuerreform in den USA hat die Wall Street jedenfalls beflügelt. Aber auch gute Wirtschaftsdaten trugen zur guten Stimmung bei. Die US-Industrie erhöhte im September ihr ohnehin schon kräftiges Wachstum noch einmal. Vor allem Technologie- und Pharmaaktien waren gefragt. Die Pläne von General Motors (+4,4%) für Elektroautos sorgten auf Einzeltitelebene für Akzente. GM kündigte an, in fünf Jahren 20 neue Elektrobetriebene und Brennstoffzellen-Autos auf den Markt zu bringen. Die Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen legte weiter zu und liegt im Moment bei 2,34%.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,329%-0,172%0,23%0,89%
GBP0,336%0,731%1,07%1,38%
USD1,336%1,791%1,99%2,27%
JPY-0,051%0,104%0,10%0,25%
CHF-0,726%-0,511%-0,19%0,30%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20162-jährige Bonds
Deutschland0,46%0,21%-0,71%
UK1,33%1,24%0,43%
USA2,36%2,44%1,49%
Japan0,08%0,05%-0,11%
Schweiz-0,02%-0,19%-0,81%
EURUSD
USD1,1701-
CAD1,46671,2534
GBP*0,88311,3249
CHF1,14450,9779
AUD*1,50060,7797
JPY132,44113,18
SEK9,58628,1917
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d161,22
Öl Sorte Brent in USD/Fass55,91
Gold in USD/Feinunze1.268,75
IndexYTD in EUR31.12.2016
STOXX50E9,50%3.290,52
S&P 5001,02%2.249,26
NIKKEI0,08%19.114,37

GM in US-Dollar

GM in US-Dollar

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA