Frühindikatoren 04.06.2019

Publizierdatum: 4. Juni 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
24.8207.3332.74411.7932.8983.3002.06926.77320.381
+0,02%-1,61%-0,28%+0,56%+0,03%+0,60%+0,32%-0,45%-0,15%
  • VW bereitet Traton-Börsengang vor - Listing in Frankfurt und Stockholm
  • US-Aussenminister warnt Schweiz vor Kommunisten aus China
  • US-Kongress kündigt Untersuchung zu Technologiekonzernen an
  • China leitet Untersuchung gegen FedEx ein

Guten Morgen...1,1250 USD...Sehnsucht ist die rechte Fährte, sie weckt ein höheres Leben, gibt helle Ahnung noch unerkannter Wahrheiten, vernichtet alle Zweifel und ist die sicherste Prophetin seines Glücks. Bettina von Arnim. Der Aktienmarkt ist hoffentlich auf der rechten Fährte und zeigt sich angesichts der Handelsstreitigkeiten erstaunlich stabil. Der Schweizer Aktienindex SMI ist Prophet des Glücks der Anleger und liegt gerade einmal 2% von seinem Allzeithoch entfernt, der S&P 500 befindet sich derzeit 7% unter dem Rekordhoch. Die Bond-Götter sind erzürnt. Zumindest hat der Bondmarkt die Opferzahlen nachgeliefert. Der Markt geht nun von mehreren US-Zinssenkungen aus. Die Rendite der zweijährigen US-Staatsanleihen fiel im feinen Spiel der unheilvollen Ahnung so stark wie seit Ausbruch der Finanzkrise im Oktober 2008 nicht mehr. Diese Papiere rentieren nun mit 1,89%. Zehnjährige Anleihen (Rendite 2,10%) werden schlechter verzinst als Bonds mit einer Laufzeit von drei Monaten (2,3%). Die Nachfrage nach deutschen Bundesanleihen drückte den Zins zehnjähriger Titel auf ein Rekord-Tief von minus 0,216%. Gold war so teuer wie zuletzt vor zweieinhalb Monaten. Auch die Schweizer Währung war gefragt. Die Regierung in Peking warnt Einheimische nun vor einem Studium an US-Universitäten. Etwa 360.000 chinesische Studenten bringen jährlich zusammen etwa 14 Milliarden Dollar an Ausbildungs- und anderen Gebühren in die USA. Zudem kündigte Peking Ermittlungen gegen FedEx an. Der Chip-Hersteller Infineon (-8%) will den US-Rivalen Cypress (+24%) für neun Milliarden Euro übernehmen und so das Wachstumsgeschäft mit selbstfahrenden Autos ausbauen. Der Preis sei aber viel zu hoch, monierten Börsianer. Die US-Demokraten wollen die Marktmacht der großen Technologiefirmen wie Facebook, Google oder Amazon untersuchen lassen. Diese Aktien standen unter Druck.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,323%-0,175%-0,11%0,31%
GBP0,797%0,987%0,92%1,07%
USD2,479%2,413%1,83%2,01%
JPY-0,061%0,086%-0,07%0,06%
CHF-0,714%-0,521%-0,56%-0,14%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,20%0,25%-0,66%
UK0,86%1,27%0,57%
USA2,10%2,69%1,89%
Japan-0,10%0,00%-0,18%
Schweiz-0,49%-0,17%-0,80%
EURUSD
USD1,1247-
CAD1,51231,3442
GBP*0,88801,2667
CHF1,11740,9931
AUD*1,61280,6973
JPY121,44107,95
SEK10,62109,4399
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d168,37
Öl Sorte Brent in USD/Fass60,95
Gold in USD/Feinunze1.322,35
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+9,95%3.001,42
S&P 500+11,62%2.506,85
NIKKEI+5,41%20.014,77

Börse Schweiz SMI in CHF mit Trend

Börse Schweiz SMI in CHF mit Trend

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA