Frühindikatoren 04.06.2021

Publizierdatum: 4. Juni 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.57713.6154.19315.6333.5244.0791.98528.94928.893
-0,07%-1,03%-0,36%+0,19%+0,49%-0,23%-0,59%-0,06%-0,57%
  • G7-Finanzminister beraten über Digitalsteuer, Corona und Klimawandel
  • Good News - Berlin - RKI meldet nur noch 3.165 Neuinfektionen - Inzidenz fällt weiter auf 29,7
  • USA sanktioniert weitere chinesische Unternehmen
  • Markt in Bewegung - DWS bietet bietet für Vermögensverwaltung von NN Group

Guten Morgen...Liebe und Verlangen sind zwei unterschiedliche Dinge: Nicht alles, was man liebt, verlangt man auch, und nicht alles, wonach man verlangt, liebt man auch. Don Quijote. Miguel de Cervantes. Die Wall Street liebt eine Erholung des Arbeitsmarktes, aber denkt in US-Dollar. Die Anleger wissen, dass das Verlangen nach einer ultralockeren Geldpolitik bei Zentralbankern auf immer taubere Ohren stößt, falls sich die Wirtschaft wie gewünscht erholt. Die von sehr guten Jobdaten aus den USA angefachten Inflations- und Zinssorgen wirkten sich jedenfalls heute auf die Stimmung an den die asiatischen Börsen negativ aus. Laut dem ADP-Bericht hat der US-Privatsektor im Mai fast eine Million und damit deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Heute wird mit Hochspannung der offizielle Arbeitsmarktbericht erwartet. Biden hat US-Firmen den Handel von Wertpapieren von 59 chinesischen Unternehmen verboten. Die neue Liste soll vom Finanzministerium laufend aktualisiert werden. Berichte, denen zufolge sich Biden mit einer Unternehmenssteuer unterhalb von 28% zufrieden gibt, wurden weitgehend ignoriert. Die US-Haushalte haben mittlerweile atemberaubend hohe Vermögenswerte von über USD 110,2 Billionen angehäuft. Die Aktiendepots der Amerikaner haben einen Gegenwert von USD 42,7 Billionen. Es ist die einzige Asset-Klasse, die im Vergleich mit der historischen Norm massiv übergewichtet ist. 38,8% versus 26,6% im Schnitt seit 1951. Immobilien erreichen einen Wert von USD 35,8 Billionen, Cash von USD 16,8 Billionen und Anleihen von USD 14,9 Billionen. GM (+6,4%) hat sich optimistisch mit Blick auf das Gesamtjahr gezeigt (Ford +7,2%, Tesla -5,3%). Die bei über soziale Netzwerke verbundenen Investoren recht beliebten Aktien wie AMC (-18%), Bed Bath & Beyond (-28%) und Gamestop (-9%) setzten die ziemlich heftigen Schwankungen der Vortage fort.











Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,542%-0,485%-0,26%0,13%
GBP0,078%0,165%0,72%1,08%
USD0,131%0,246%0,89%1,56%
JPY-0,096%0,051%-0,01%0,12%
CHF-0,753%-0,591%-0,39%0,06%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,18%-0,58%-0,67%
UK0,83%0,20%0,09%
USA1,63%0,91%0,16%
Japan0,08%0,02%-0,12%
Schweiz-0,10%-0,449%-0,68%
EURUSD
USD1,2111-
CAD1,46741,2115
GBP*0,85931,4094
CHF1,09570,9046
AUD*1,58090,7661
JPY133,53110,25
SEK10,10308,3414
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d169,94
Öl Sorte Brent in USD/Fass71,17
Gold in USD/Feinunze1.870,01
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+14,82%3552,64
S&P 500+12,57%3756,07
NIKKEI-0,53%27444,17

Tesla in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Tesla in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA