Frühindikatoren 04.10.2017

Publizierdatum: 4. Oktober 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf132 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
22.6426.5322.53512.9033.3463.6062.16828.38620.600
+0,37%+0,23%+0,22%+0,58%+0,01%+0,08%+0,37%+0,75%-0,07%
  • US-Automarkt überrascht mit starken Absatzzahlen
  • Tesla enttäuscht beim Model 3 - verfehlt Produktionsziele
  • Katalonien will bald Unabhängigkeit erklären
  • Red Bull erzielte auch 2016 einen Umsatzrekord - EUR 6,03 Mrd. +2%

Guten Morgen... USD 1,1765...Die Rekordfahrt an den Börsen geht unverändert weiter, dazu beigetragen haben starke Zahlen zum US-Autoabsatz. Die Zerstörungen der Wirbelstürme ''Harvey'' und ''Irma'' in Texas und Florida sorgen in der US-Autobranche für ein kräftiges Absatzplus. Nach Schätzungen wurden durch die Hurrikans bis zu 700.000 Autos zerstört, welche nun ersetzt werden. Das größte Plus mit +23% erzielte dabei der Volkswagen-Konzern mit seinen Kernmarken VW und Audi. GM verkaufte im September 11,9% mehr Autos als im Vorjahresmonat und Ford 8,9%. Die Anleger honorierten dies mit einem Anstieg der Aktienkurse von rund 3% für GM bzw. 2% bei Ford. Die Aktien des Elektroauto-Pioniers Tesla standen im Fokus, weil die Produktion des neuen Modells 3 im dritten Quartal aufgrund von Engpässen unter den Erwartungen geblieben war. Statt der zuvor angekündigten 1.630 Autos, welche in den letzten drei Monaten produziert werden sollten, liefen nur 260 Stücke vom Band. Bis Dezember soll eine monatliche Kapazität von 20.000 Stück pro Monat erreicht werden. Die Zahl aller produzierten Fahrzeuge lag allerdings über den Erwartungen und somit drehte die Aktie nach hohen Verlusten zu Beginn noch ins Plus und schloss bei +2,06%. In Hongkong gewann das Schwergewicht Geely am Vortag bereits 12,3%, nachdem ein Analysehaus das Papier des Automobilkonzerns auf ''Übergewichten'' erhöht hatte. Zur Stunde liegen die Anteilsscheine wieder knapp 4% im Plus und damit seit Jahresanfang bereits bei +250%. Eine Eskalation der Spannungen im Katalonien-Konflikt würde, laut der Ratingagentur Moody's, für die Einstufung Spaniens negative Folgen haben. Die Abwärtsbewegung der Börse in Madrid konnte gestern Mittag zumindest kurzfristig gestoppt werden. Feiertagsbedingt fand in Deutschland gestern kein Handel statt. Der DAX schloss am Montag auf seinem höchsten Schlusskurs.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,330%-0,171%0,23%0,90%
GBP0,336%0,733%1,09%1,40%
USD1,343%1,799%1,95%2,24%
JPY-0,051%0,104%0,09%0,27%
CHF-0,726%-0,511%-0,17%0,31%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20162-jährige Bonds
Deutschland0,46%0,21%-0,71%
UK1,36%1,24%0,46%
USA2,32%2,44%1,47%
Japan0,06%0,05%-0,13%
Schweiz-0,02%-0,19%-0,78%
EURUSD
USD1,1765-
CAD1,46701,2464
GBP*0,88711,3259
CHF1,14400,9721
AUD*1,49720,7858
JPY132,46112,57
SEK9,55768,1223
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d161,12
Öl Sorte Brent in USD/Fass55,73
Gold in USD/Feinunze1.275,70
IndexYTD in EUR31.12.2016
STOXX50E9,59%3.290,52
S&P 5000,71%2.249,26
NIKKEI0,19%19.114,37

Geely Automobile Holdings

Geely Automobile Holdings

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Daniel Schwaninger (Tel. +43-662-8684-2695) e-mail: daniel.schwaninger@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA