Frühindikatoren 04.12.2018

Publizierdatum: 4. Dezember 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.8267.4422.79011.4653.1113.2152.04527.03222.036
+1,13%+1,51%+1,09%+1,85%+1,18%+1,32%+1,13%-0,55%-2,39%
  • Hiobs meldet sich zu Wort - US-Regierung will Förderung von E-Autos und Erneuerbaren beenden
  • Burgfriede? US-Wirtschaftsberater erwartet von China rasche Zollsenkung
  • Apple-Zulieferer Sharp entlässt 3.000 ausländische Arbeiter
  • Deutschland und Frankreich offenbar einig bei EU-Digitalsteuer

Guten Morgen...1,1380 USD...In jedem Traum sehe ich dich vor mir. Ich laufe dir nach und kann dir nicht folgen. Ich such dich in der Dunkelheit. Zitiert aus Moonlight Shadow. Die Anleger suchen nach positiven Faktoren in der Vereinbarung zwischen China und den USA - in der Dunkelheit. Eine Liebesgeschichte vielleicht, ein Drama gewiss. Der Burgfrieden im Handelsstreit zwischen den USA und China hat gestern die US-Börsen beflügelt. Sehr fein. Das ist aber nur relativ fein, weil Zweifel an diesem Waffenstillstand die Aktienmärkte heute in Asien belastet haben. Entgegen dem internationalen Trend standen heute Autobauer wie Toyota (-1,6%) unter Druck. Sind Japans Autobauer die Bauernopfer bei einem Deal zwischen USA/China und der USA und der EU? Spitzenmanager von Daimler, VW und BMW werden heute in Washington erwartet. Einige europäische Politiker fürchten einen Deal zu Lasten von Arbeitsplätzen in Europa. Wie auch immer, die beiden führenden Wirtschaftsmächte wollen jedenfalls die geplante nächste Runde von Strafzöllen 90 Tage aussetzen. Die Zeit soll für Verhandlungen genutzt werden. Sehr schön. Autobauer in Europa und den USA profitierten von der Ankündigung Trumps, dass China die Zölle auf US-Importfahrzeuge von derzeit 40% abbauen werde. Investoren griffen auch bei Chip-Werten zu, die stark vom China-Geschäft abhängen. AMD, Intel, Micron und Texas Instruments gewannen bis zu 11%. Wow! Gefragt waren zudem konjunkturabhängige Firmen wie der Baumaschinen-Anbieter Caterpillar. Der Rohöl-Preis stieg zeitweise über 5%. Auch wow! Womöglich wird die Fördermenge durch die Opec und seine Verbündeten gekürzt. Unabhängig davon will auch Kanada seine Produktion drosseln. Offenbar lösten viele Anleger ihre Wetten auf weitere Kursverluste auf. Dank der nachlassenden Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft waren auch Industriemetalle wie Kupfer gefragt.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,316%-0,143%0,27%0,86%
GBP0,896%1,148%1,32%1,51%
USD2,751%3,138%2,92%2,96%
JPY-0,115%0,109%0,04%0,21%
CHF-0,741%-0,534%-0,14%0,39%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,30%0,42%-0,60%
UK1,32%1,19%0,72%
USA2,95%2,41%2,81%
Japan0,07%0,05%-0,13%
Schweiz-0,11%-0,07%-0,77%
EURUSD
USD1,1387-
CAD1,49971,3171
GBP*0,89311,2746
CHF1,13380,9957
AUD*1,54330,7376
JPY128,73113,05
SEK10,23478,9859
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d161,50
Öl Sorte Brent in USD/Fass62,08
Gold in USD/Feinunze1.237,77
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-8,25%3.503,96
S&P 500+9,93%2.673,61
NIKKEI+1,65%22.764,94

Toyota in YEN mit Durchschnitt

Toyota in YEN mit Durchschnitt

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA