Frühindikatoren 04.12.2019

Publizierdatum: 4. Dezember 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.5038.5213.09312.9893.0933.6112.04926.13223.135
-1,01%-0,55%-0,66%+0,19%-0,83%-0,43%-1,77%-0,98%-1,05%
  • Nicht vom Tisch - US-Handelsminister - Zölle auf Importautos sind nicht vom Tisch
  • First Service - US-Demokraten machen Aufschlag für Amtsenthebungsverfahren gegen Trump
  • Google-Chef Pichai wird auch CEO von Alphabet - Page und Brin treten ab
  • Elektrisierend - Hyundai Motor investiert 52 Milliarden in Entwicklung

Guten Morgen. Hallo Dunkelheit! Diese Träume, diese schrecklichen Träume. Ich falle einen Abgrund bodenlos hinab. Wie ein Krebsgeschwür beginnen sich die Sorgen um einen eskalierenden Handelskonflikt der USA mit dem Rest der Welt fortzusetzen. Im nackten Scheinwerferlicht der Aussagen von Trump, er könne sich vorstellen, dass ein Handelsabkommen mit China auch erst nach der US-Präsidentschaftswahl im November 2020 geschlossen wird, tendierte der S&P 500 Index 0,6% schwächer. Der Schuss ging durch meinen Kopf und wieder zurück. Ich hatte das schon vergraben, irgendwo. Glaubwürdigkeit: In den vergangenen Wochen hatte Trump noch signalisiert, eine Einigung stehe kurz bevor. Gibt es überhaupt noch eine Einigung? Foreshadowed: Außerdem läuft am 15. Dezember ein Ultimatum der USA an China aus. Dieses sieht eine extreme Verschärfung der US-Strafzölle auf chinesische Waren vor. Ein Protokoll der Hilflosigkeit. In den Waffenfabriken der Populisten wird aus solchen unversöhnlichen Ultimaten Dynamit hergestellt. Bereits am Montag hat die US-Regierung Strafzölle auf Aluminium und Stahl gegen Argentinien und Brasilien angekündigt. Für zusätzliche Unruhe sorgte Trump mit neuen Tiraden gegen Europa, die die Furcht vor dem Aufflammen eines Handelskonflikts mit der EU schürten. Im Moment sieht man in dieser Frage noch nichts, was nach Party aussieht. Der Euro tendierte gegen den US-Dollar deutlich fester. In der Oase des Scheiterns schwankungsanfälliger Anlageklassen haben sich sichere Häfen wie Gold und Bundesanleihen gesonnt. Gibt es eine grüne Geldpolitik? Christine Lagarde, die neue Präsidentin der EZB ist auf der Suche nach einer Antwort auf folgende Fragestellungen: Soll die Banker an ihrem Inflationsziel von nahe zwei Prozent festhalten, entwickelt die EZB einen digitalen Euro, und welche strategischen Konsequenzen zieht die Notenbank aus dem Klimawandel???

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,397%-0,263%-0,24%0,05%
GBP0,784%0,957%0,79%0,88%
USD1,892%1,937%1,49%1,61%
JPY-0,080%0,104%-0,04%0,07%
CHF-0,726%-0,519%-0,56%-0,27%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,35%0,25%-0,63%
UK0,68%1,27%0,50%
USA1,72%2,69%1,55%
Japan-0,03%0,00%-0,16%
Schweiz-0,58%-0,17%-0,78%
EURUSD
USD1,1074-
CAD1,47181,3287
GBP*0,85231,2994
CHF1,09380,9876
AUD*1,62260,6825
JPY120,26108,59
SEK10,55729,5310
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d171,04
Öl Sorte Brent in USD/Fass61,29
Gold in USD/Feinunze1.479,55
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+20,31%3.001,42
S&P 500+27,78%2.506,85
NIKKEI+20,83%20.014,77

S&P 500 Index in US-Dollar

S&P 500 Index in US-Dollar

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA