Frühindikatoren 05.03.2020

Publizierdatum: 5. März 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.0919.0183.13012.1282.7993.4211.94526.75021.329
+4,53%+3,85%+4,22%+1,19%-0,39%+1,44%+1,50%+2,01%+1,09%
  • Klimawandel hin oder her - Europäische Familien reisen so viel wie nie zuvor
  • Federal Reserve - US-Großbanken sollen Kapitalpuffer ausbauen
  • Lufthansa-Konzern streicht Flugplan um 150 Jets zusammen
  • Hoffnung auf Heilmittel gegen den COVID 19 Virus

Guten Morgen...Es ist sechs Uhr fünfzehn. Die Sonne scheint. Baby, so soll es sein. Gedanken, Geister und schwarze Wolken, die mich in letzter Zeit verfolgten sind ab heute für immer weg. Alles geht von selbst, die perfekte Welt. Zitat aus: Ich liebe diese Tage. Party! Mit Erleichterung haben Anleger auf den Sieg des ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden bei den US-Vorwahlen und in der Hoffnung auf ein Heilmittel gegen COVID-19 reagiert. Der Dow-Jones schloss gleich 4,5% (!) höher. Die perfekte Welt. Die Anleger haben das Motto von John Maynard Keynes aufgegriffen und gekauft: Es ist besser, ungefähr richtig zu liegen als präzise falsch. Haupt-Profiteure des Biden-Erfolgs waren die privaten Krankenversicherer UnitedHealth, Centene, Humana und Cigna, deren Aktien sich um bis zu knapp 16% verteuerten. Bidens Konkurrent Sanders tritt für eine verpflichtende staatliche Krankenversicherung ein. Campbell (+10%, Dosensuppen-Hersteller) sprangen nach Vorlage der Quartalszahlen mehr als 10% in die Höhe. Takeda hat die Entwicklung eines Hyperimmunglobulins zur Behandlung von hochgefährdeten Personen mit COVID-19 eingeleitet, während auch untersucht wird, ob Takedas gegenwärtig auf dem Markt befindliche und Pipeline-Produkte wirksame Behandlungen für infizierte Patienten sein könnten. Zur Erläuterung: Hyperimmunglobuline sind Therapien, die sich zuvor bei der Behandlung von schweren akuten viralen respiratorischen (also die Atmung betreffenden) Infektionen als wirksam erwiesen haben und eine Behandlungsmöglichkeit für COVID-19 darstellen könnten. 85% der Infizierten machen ohnehin nur Erkältungssymptome durch. Bei 15% kommt es zu schwereren Verläufen. Das sind in der Hauptsache alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen. Die Sterblichkeitsrate liegt bei den Betroffenen zwischen 0,3% bis 0,5% und damit im Bereich einer normalen Grippeerkrankung.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,468%-0,359%-0,43%-0,23%
GBP0,503%0,585%0,51%0,59%
USD1,001%0,968%0,79%0,97%
JPY-0,111%-0,005%-0,18%-0,09%
CHF-0,791%-0,666%-0,78%-0,54%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,63%-0,19%-0,82%
UK0,37%0,83%0,20%
USA1,01%1,91%0,65%
Japan-0,11%-0,02%-0,25%
Schweiz-0,87%-0,47%-0,90%
EURUSD
USD1,1137-
CAD1,49051,3391
GBP*0,86501,2872
CHF1,06520,9562
AUD*1,67970,6629
JPY119,54107,34
SEK10,55329,4739
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d177,90
Öl Sorte Brent in USD/Fass51,93
Gold in USD/Feinunze1.638,29
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-8,66%3.745,15
S&P 500-2,48%3.230,78
NIKKEI-8,11%23.656,62

UnitedHealth in US-Dollar mit Trend (SD +-0,6)

UnitedHealth in US-Dollar mit Trend (SD +-0,6)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA