Frühindikatoren 05.05.2022

Publizierdatum: 5. Mai 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.06112.9654.30013.9713.2573.7252.15521.01926.819
+2,81%+3,19%+2,99%-0,49%-1,06%-0,96%-0,89%+0,71%-0,11%
  • Auslandsinvestitionen in Deutschland fast wieder auf Vor-Corona-Niveau
  • Habeck - Umwelthilfe sollte nicht gegen LNG-Projekte klagen
  • US-Notenbank bekämpft Inflation mit Zinssprung
  • New York Times - US-Geheimdienst unterstützt Ukraine bei Angriffen auf russische Generäle

Guten Morgen...Die US-Notenbank bekämpft die hohe Inflation mit dem größten Zinssprung seit 22 Jahren und will weitere folgen lassen. Die US-Börsen legten nach der Entscheidung kräftig zu. Die Fed erhöht den Leitzins um einen halben Prozentpunkt auf die neue Zins-Spanne von 0,75% bis 1%. Fed Chef Powell räumte ein, dass die Preissteigerungen viel zu hoch sei und den Bürgern beträchtliche Probleme bereiteten. Flankiert wird der Kampf gegen die Teuerung von einem Abbau der auf rund neun Billionen Dollar aufgeblähten Bilanz der Fed ab Juni. Zunächst soll das Portfolio um bis zu 47,5 Mrd. Dollar pro Monat schrumpfen, ab September soll das Abbau-Tempo auf bis zu 95 Mrd. Dollar gesteigert werden. In der letzten QT-Periode 2017/19 wurden durchschnittlich 70 Mrd. pro Monat Anleihen verkauft bzw. Liquidität dem Finanz-System entzogen Die EZB kauft dagegen noch immer Wertpapiere zu und hat eine Zinserhöhung erst im Juli ins Auge gefasst. Laut Powell will die Notenbank zügig zu einem neutralen Zinsniveau gelangen, das die Konjunktur weder ankurbelt noch bremst. Dies sei irgendwo zwischen 2% und 3% anzusiedeln, erläuterte er: Zinsschritte im Umfang von mehr als einem halben Prozentpunkt werden derzeit nicht erwogen. Schweden hat von den USA gewisse Sicherheitszusagen im Falle eines Beitrittsverfahrens zur Nato erhalten. Schweden und das benachbarte Finnland ziehen einen NATO-Beitritt in Erwägung. Die Ratifizierung der Erweiterung könnte bis zu einem Jahr dauern, da die Parlamente der gegenwärtig 30 Mitgliedstaaten zustimmen müssen. Beide skandinavischen Länder sind besorgt, während des Antragsverfahrens anfällig für russische Angriffe zu sein. Russland hatte wiederholt Drohungen gegen eine schwedische und finnische Nato-Mitgliedschaft ausgesprochen. Am Rohölmarkt war der geplante Stopp russischer Importe in die EU bestimmendes Thema.























Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,427%0,234%1,44%1,75%
GBP1,299%0,000%2,42%2,23%
USD1,406%2,748%3,00%2,99%
JPY-0,018%0,000%0,19%0,42%
CHF0,000%0,000%0,92%1,40%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland0,97%-0,18%0,25%
UK1,98%0,972%1,64%
USA2,94%1,512%2,65%
Japan0,24%0,07%-0,04%
Schweiz0,92%-0,135%0,06%
EURUSD
USD1,0612-
CAD1,35041,2724
GBP*0,84471,2561
CHF1,03270,9729
AUD*1,46720,7232
JPY137,31129,36
SEK10,34499,7455
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d153,18
Öl Sorte Brent in USD/Fass110,69
Gold in USD/Feinunze1.900,73
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-13,34%4298,41
S&P 500-3,35%4766,18
NIKKEI-11,22%28791,71

USA Zinssatz 3 Monate

USA Zinssatz 3 Monate

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA