Frühindikatoren 05.06.2020

Publizierdatum: 5. Juni 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf149 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.2829.6163.11212.4312.3893.2621.79524.41722.769
+0,05%-0,69%-0,34%-0,45%+0,95%-0,24%-0,64%+0,21%+0,32%
  • Sturzflug - Lufthansa fliegt aus dem Dax
  • Pompeo dringt auf weltweit verschärfte Börsenregeln für chinesische Firmen
  • Trump kippt Umweltauflagen für Infrastruktur-Großprojekte
  • Umfrage - Arbeitsmarkt in Großbritannien weiter im freien Fall

Guten Morgen...Zuversicht war in den letzten Wochen ein nachwachsender Rohstoff an den Börsen. Jetzt tendierte der Markt ausgerechnet am Tag der offenen Notenbank-Druckpressen wieder einmal etwas schwächer. Die EZB erhöhte das Volumen ihrer Anleihenkäufe von bislang 750 Milliarden auf 1,35 Billionen Euro. Das bislang bis Jahresende terminierte Pandemic Emergency Purchase Programme wird bis mindestens Ende Juni 2021 verlängert. Ebay (+6%) gehörte zu den Favoriten. Wegen des Booms beim Internet-Handel als Virus-Folge hob die Firma ihre Ziele für das laufende Quartal an. Bei der Lufthansa bleibt der Champagner im Kühlschrank. Innerhalb von zwei Jahren steigt schon das dritte Dax-Gründungsmitglied aus der ersten deutschen Börsenliga ab. Die Airline wird durch die Immobilienfirma Deutsche Wohnen ersetzt. Seit 2018 mussten sich die Commerzbank und Thyssenkrupp aus dem Dax verabschieden. Trump will per Dekret Umweltauflagen kippen, um die Umsetzung von Großprojekten zu beschleunigen. So solle die wirtschaftliche Erholung von den Folgen der Pandemie unterstützt werden. Die Entlassungswelle in den USA ging allerdings weiter. In der vergangenen Woche wurden knapp 1,9 Millionen Jobs gestrichen, etwas mehr als erwartet. Damit haben seit Ausbruch der Coronavirus-Krise rund 42 Millionen Amerikaner ihre Arbeit verloren. Offenbar holen Arbeitgeber ihre Leute nicht so schnell zurück wie erhofft. Großbritanniens Arbeitsmarkt war im Mai einer Umfrage zufolge weiter im freien Fall, auch wenn sich der Rückgang in der Nachfrage nach Arbeitskräften leicht verlangsamte. Die britische Volkswagen-Luxusmarke Bentley will rund 1.000 Stellen in Großbritannien streichen. Das Coronavirus breitet sich immer stärker unter brasilianischen Ureinwohnern aus. Die Todesfälle in diesem Teil der Bevölkerung verfünffachten sich im vergangenen Monat.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,352%-0,112%-0,25%-0,04%
GBP0,232%0,568%0,35%0,49%
USD0,318%0,628%0,44%0,81%
JPY-0,050%0,107%-0,03%0,07%
CHF-0,655%-0,465%-0,54%-0,26%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,32%-0,19%-0,61%
UK0,31%0,83%0,02%
USA0,84%1,91%0,20%
Japan0,05%-0,02%-0,15%
Schweiz-0,33%-0,47%-0,64%
EURUSD
USD1,1348-
CAD1,53111,3493
GBP*0,89981,2610
CHF1,08500,9558
AUD*1,62800,6970
JPY123,83109,12
SEK10,41079,1736
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d170,54
Öl Sorte Brent in USD/Fass40,15
Gold in USD/Feinunze1.710,65
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-12,90%3.745,15
S&P 500-4,85%3.230,78
NIKKEI-5,31%23.656,62

Lufthansa mit Trend (SD +-1)

Lufthansa mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA