Frühindikatoren 05.10.2018

Publizierdatum: 5. Oktober 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.6277.8802.90212.2443.3993.3752.14826.52723.838
-0,75%-1,81%-0,82%-0,35%+0,10%-0,89%-1,19%-0,36%-0,57%
  • Inflation: Rache einer Währung für leichtfertigen Umgang mit dem Gelde (Ron Kritzfeld)
  • US-Zinsängste drücken auf die weltweiten Börsenkurse
  • Samsung punktet mit gutem Geschäft bei den Speicherchips
  • Japan und Asien können sich den schwachen Vorgaben nicht entziehen

Guten Morgen...1,1502...1991 gab es für umgerechnet 31 Euro AC/DC, Metallica, Mötley Crüe, Queensryche und Black Crowes beim "Monsters of Rock" in München zu sehen, knapp 30 Jahre später muss man allein für Metallica 102 Euro bezahlen, um vor Ort dabei zu sein. Ein ähnlich hoher Preisauftrieb wie im Konzertgeschäft herrscht derzeit auch in der Türkei vor. Der Verfall der Landeswährung Lira treibt die Inflationsrate dort auf den höchsten Stand seit 15 Jahren. Die Verbraucherpreise stiegen im September um 24,5% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Allein von August auf September erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 6,3% und damit viel stärker als von Ökonomen vorausgesagt. Die gestrigen Abschläge an den Börsen sind jedoch auf Zinsängste in den USA zurückzuführen. US-Notenbankchef Jerome Powell hatte wegen zuletzt starker Konjunkturdaten indirekt ein eventuell schnelleres Zinserhöhungstempo in Aussicht gestellt. Die Folge davon waren deutlich anziehende Kapitalmarktzinsen in den USA, was für Anleger eine rentablere Alternative zu Aktien schaffen und den Unternehmen die Kapitalaufnahme verteuern würde. Von hohen Zinsen profitiert natürlich die Finanzbranche, weswegen gestern Aktien von Banken & Versicherungen gesucht wurden. Wenig zu lachen hatten dagegen Anteilsscheininhaber im Luxusgüterbereich: Diese Aktien kamen unter Druck, nachdem Spekulationen um Zollschranken in Fernost die Runde machten. Und es gibt sie doch noch, die guten Nachrichten aus Asien: Dank des robusten Geschäfts mit Speicherchips kann sich Samsung für das 3. Quartal 2018 auf einen operativen Gewinn in Rekordhöhe freuen. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um 20,4% auf EUR 13,4 Mrd. steigen, teilte das Technologieunternehmen in seinem Ergebnisausblick mit. Der Aktienmarkt kann von den guten Zahlen nicht profitieren, zur Stunde geht es in Asien & Japan weiter abwärts.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,318%-0,159%0,43%1,02%
GBP0,800%1,074%1,50%1,72%
USD2,410%2,957%3,12%3,20%
JPY-0,070%0,136%0,13%0,34%
CHF-0,739%-0,528%0,01%0,56%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,53%0,42%-0,54%
UK1,67%1,19%0,88%
USA3,20%2,41%2,88%
Japan0,15%0,05%-0,12%
Schweiz0,07%-0,07%-0,70%
EURUSD
USD1,1502-
CAD1,48701,2929
GBP*0,88391,3008
CHF1,14200,9929
AUD*1,62790,7064
JPY130,96113,85
SEK10,42929,0686
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d158,04
Öl Sorte Brent in USD/Fass85,02
Gold in USD/Feinunze1.198,53
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-3,68%3.503,96
S&P 500+13,20%2.673,61
NIKKEI+8,09%22.764,94

Samsung Aktie

Samsung Aktie

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA