Frühindikatoren 06.06.2018

Publizierdatum: 6. Juni 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
24.8007.6382.74912.7873.2683.4572.22031.27222.617
-0,06%+0,41%+0,07%+0,13%-1,97%-0,37%-0,71%+0,57%+0,34%
  • EZB nimmt den 14. Juni ins Visier für QE-Exit-Debatte
  • Erfolg für VW: US-Richterin weist Illinois Abgas-Klage ab
  • Tesla präsentierte Pläne für ''Gigafabrik'' in Shanghai
  • China bietet USA weitere USD 70 Milliarden an Importen an

Guten Morgen...1,1726... Die weltweiten Aktienmärkte haben sich ohne eine einheitliche Linie präsentiert. Zwischenzeitliche Kursgewinne lösten sich im Handelsverlauf auf. Schwache Bankenwerte drückten auf die Stimmung. Technologiewerte zählten hingegen zu den Gewinnern. Starbucks-Anleger reagierten auf den Abschied des Kaffeehaus-Gründers Howard Schultz mit Verkäufen und schickten die Aktie mit 2,44% ins Minus. Dagegen profitierte Twitter von der Aufnahme in den wichtigen S&P-500-Index. Die Anteilsscheine sollen Monsanto ersetzen und legte um 5,07% zu. Facebook bestätigte einen Bericht, dass es mehreren chinesischen Technologiekonzernen Zugang zu einem Teil seiner Nutzerdaten gewährt. Insgesamt sollen rund 60 Firmen auf vertraglicher Basis Zugang zu bestimmten Facebook-Nutzerdaten haben. Facebook erklärte weiter, dass mehr als die Hälfte der umstrittenen Datenpartnerschaften bereits beendet seien. Im Handelsstreit zwischen den USA und China kommt Insidern zufolge Bewegung. Die Regierung in Peking habe angeboten, das Volumen der Importe aus den USA um USD 70 Mrd. zu erhöhen. Dazu gehörten zusätzliche Einfuhren von Agrarerzeugnissen und einige Industriegüter. Trump will im Laufe des Tages mit seinen Beratern über das Angebot sprechen und entscheiden. In Europa mehren sich die Stimmen, die sich eine Annäherung an Russland wünschen und schlugen freundliche Töne gegenüber dem größten Staat der Erde an. Im Zuge seiner ersten Europa-Reise nach seiner Wiederwahl forderte Putin erneut eine Aufhebung der Strafmaßnahmen gegen sein Land. Die geldpolitischen Entscheidungsträger der Europäischen Zentralbank rechnen für ihre Sitzung in der nächsten Woche mit einer entscheidenden Diskussion, die mit einer öffentlichen Ankündigung abschließen könnte, wann sie die Aktivakäufe beenden wollen. Die asiatischen Märkte zeigen sich heute freundlich.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,322%-0,182%0,31%0,91%
GBP0,628%0,924%1,28%1,52%
USD2,319%2,739%2,87%2,96%
JPY-0,019%0,119%0,10%0,25%
CHF-0,733%-0,526%-0,09%0,42%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,38%0,42%-0,66%
UK1,29%1,19%0,66%
USA2,94%2,41%2,50%
Japan0,05%0,05%-0,13%
Schweiz-0,03%-0,07%-0,75%
EURUSD
USD1,1726-
CAD1,51601,2926
GBP*0,87441,3408
CHF1,15460,9842
AUD*1,52930,7667
JPY128,90109,93
SEK10,23858,7304
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d161,46
Öl Sorte Brent in USD/Fass75,89
Gold in USD/Feinunze1.297,66
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-1,34%3.503,96
S&P 500+5,19%2.673,61
NIKKEI+4,19%22.764,94

Starbucks Corporation

Starbucks Corporation

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Michael.Kastler (Tel. +43-662-885511-2694) e-mail: michael.kastler@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA