Frühindikatoren 07.06.2022

Publizierdatum: 7. Juni 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
32.91612.0614.12114.6543.3703.8382.19021.49928.012
+0,05%+0,40%+0,31%+1,34%+0,83%+1,45%+0,99%-0,71%+0,35%
  • Türkische Inflationsrate steigt auf 73,5 Prozent - Erdogan will Zinsen weiter senken
  • Johnson bleibt - Misstrauensvotum gescheitert
  • Apple fährt stärker auf Autos ab und bietet Ratenzahlungen an
  • Russland wirbt um koordinierte Wirtschaftspolitik der BRICS-Länder

Guten Morgen...Die Inflation verlässt ihr eingehegtes Siedlungsgebiet und dominiert die weltweiten Markt-Headlines. Heute tendiert der Aktienmarkt schwächer. Gestern machte den Investoren das Ende der Corona-Lockdowns in Peking und Shanghai Mut. Erleichtert reagierte der Markt zudem auf einen Bericht des Wall Street Journal, demzufolge die chinesischen Behörden vor dem Abschluss ihrer Untersuchungen bei Didi (+24%) und der Aufhebung des Verbots zur Aufnahme neuer Kunden stehen. Die Aussicht auf ein großzügigeres regulatorisches Umfeld für chinesische Techwerte hat zu einer Rallye bei chinesischen Werten, die auch in den USA gehandelt werden, beigetragen (Alibaba +6%, Daqo +12%). Es gibt Befürchtungen, dass die die Fed angesichts des starken Arbeitsmarktes die Zinsen aggressiver anhebt. Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen ist auf 3,04% gestiegen. Erdogan kündigt ungeachtet einer Inflation von 73,5% dagegen weitere Zinssenkungen der türkischen Zentralbank an. Apple dringt mit seiner Software stärker in die Autobranche vor. Durch eine tiefere Integration im Fahrzeug könnten nun auch die Klimaanlage oder das Radio über die Apple-Anwendung gesteuert werden. Apple, Google und Amazon suchen seit Langem einen Weg, eine größere Rolle in Autos zu spielen und Zugang zu den unzähligen Daten in vernetzten Fahrzeugen zu haben. Bisher waren die Autohersteller allerdings zurückhaltend und setzten auf eigene Entwicklungen. Apple gab zudem bekannt, in den USA in das Geschäft mit Ratenzahlungen einzusteigen. Damit macht Apple vor allem PayPal und Klarna Konkurrenz. Nutzer könnten Geldsummen in bis zu vier Einzelzahlungen aufteilen - ohne Zinsen und Gebühren. Darüber hinaus stellte Apple ein neues MacBook Air und ein aktualisiertes MacBook Pro vor, beide ausgestattet mit dem neuen hauseigenen Chip M2 - der neueren und leistungsfähigeren Version des M1.











Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,314%0,521%1,74%2,02%
GBP1,471%0,000%2,74%2,57%
USD1,665%2,852%3,07%3,10%
JPY-0,031%0,000%0,15%0,38%
CHF0,000%0,000%1,16%1,66%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland1,33%-0,18%0,68%
UK2,25%0,972%1,77%
USA3,05%1,512%2,75%
Japan0,25%0,07%-0,07%
Schweiz1,04%-0,135%0,22%
EURUSD
USD1,0672-
CAD1,34581,2610
GBP*0,85611,2464
CHF1,03790,9724
AUD*1,48780,7169
JPY141,81132,84
SEK10,48249,8189
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d148,95
Öl Sorte Brent in USD/Fass120,17
Gold in USD/Feinunze1.841,71
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-10,71%4298,41
S&P 500-7,90%4766,18
NIKKEI-10,21%28791,71

Apple in USD mit Trend (SD +-0,7)

Apple in USD mit Trend (SD +-0,7)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA