Frühindikatoren 07.08.2020

Publizierdatum: 7. August 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf142 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.38711.1083.34912.5922.1943.2401.69724.39122.258
+0,68%+1,00%+0,64%-0,54%-1,27%-0,86%-1,34%-2,17%-0,71%
  • Asiatische Aktienmärkte mit negativen Vorzeichen zum Wochenschluss
  • TikTok-Killer-App Reel von Facebook mit erfolgreichem Start
  • Alibaba und Tencent im Visier der US-Regierung
  • Wirtschaftliches Säbelrasseln zwischen Amerika und China geht weiter

Guten Morgen... Unverhofft kommt oft: Der Auftragseingang in der deutschen Industrie hat sich nach dem Einbruch in der Corona-Krise überraschend stark erholt. Nachdem das Ordervolumen schon im Mai um 10,4% im Vergleich zum April gestiegen sei, habe es im Juni ein kräftiges Plus um 27,9% gegeben. Laut Statistischem Bundesamt fiel der Auftragseingang in der Autoindustrie im Juni mit einem Anstieg um 66,5% besonders stark aus. Das Auftragsniveau liege in der deutschen Schlüsselindustrie aber immer noch um 12,2% niedriger als im Februar, bevor die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eingeführt wurden. Nachdem der ADP-Bericht zum US-Arbeitsmarkt am Mittwoch erheblich schlechter ausgefallen war als erwartet, stimmten die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe die US-Anleger zuversichtlich. Der amerikanische Arbeitsmarkt hat sich ein wenig entspannt. In der vergangenen Woche fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf 1,186 Millionen. Volkswirte hatten im Schnitt mit 1,4 Millionen Anträgen gerechnet. Die Zahl der Erstanträge befindet sich aber weiter auf einem hohen Niveau. Nach dem Bekanntwerden der erfolgreichen Einführung von Reels, setzte die Facebook-Aktie zu einer erneuten Rallye an. Reels soll TikTok-ähnliche Funktionen anbieten und auf der Instagram-Plattform verfügbar sein. Der Erfolg dürfte auch US-Präsident Trump freuen, dem die chinesische TikTok App ein Dorn im Auge ist. Darüber hinaus droht zwischen Amerika und China ein App-Streit, die US-Regierung will auch andere 'nicht vertrauenswürdige Apps' aus China von den Smartphones ihrer Landsleute verbannen. Aufgrund der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie, der Hängepartie in den USA beim Schnüren eines weiteren Hilfspakets und dem anhaltenden Säbelrasseln zwischen den USA und China, verwundern die rückläufigen Aktienkurse heute Morgen in Asien nicht.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,474%-0,340%-0,40%-0,26%
GBP0,075%0,296%0,17%0,29%
USD0,243%0,446%0,26%0,50%
JPY-0,055%0,103%-0,07%-0,01%
CHF-0,702%-0,521%-0,55%-0,34%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,54%-0,19%-0,70%
UK0,10%0,83%-0,04%
USA0,52%1,91%0,11%
Japan0,01%-0,02%-0,12%
Schweiz-0,51%-0,47%-0,82%
EURUSD
USD1,1840-
CAD1,58091,3352
GBP*0,90201,3127
CHF1,07970,9118
AUD*1,64290,7206
JPY124,98105,55
SEK10,32388,7188
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d177,60
Öl Sorte Brent in USD/Fass44,93
Gold in USD/Feinunze2.059,03
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-13,49%3.745,15
S&P 500-1,86%3.230,78
NIKKEI-8,28%23.656,62

Facebook-Aktie im Höhenflug

Facebook-Aktie im Höhenflug

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA