Frühindikatoren 07.09.2018

Publizierdatum: 7. September 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.9967.9232.87811.9553.2513.2962.11326.86222.301
+0,08%-0,91%-0,37%-0,71%-0,89%-0,59%-0,87%-0,42%-0,83%
  • China droht Amerika mit Gegenmaßnahmen
  • Déjà-vu am US-Aktienmarkt: Dow stabil, NASDAQ mit Verlusten
  • Novartis verkauft Teil des Generika-Portfolios
  • Rote Vorzeichen aus Asien zum Wochenschluss

Guten Morgen...1,1627...Und täglich grüßt das Murmeltier: China werde mit Gegenmaßnahmen reagieren, sollte Amerika seine angedrohten neuen Strafzölle auf chinesische Waren im Wert von USD 200 Mrd. tatsächlich verhängen. Macht Donald Trump im Handelskrieg ernst, würden die neuen Strafzölle zur Folge haben, dass dann etwa die Hälfte aller Importe aus China davon betroffen wären. Ein Gegenschlag mit Strafzöllen auf amerikanische Produkte dürfte nur begrenzte Wirkung zeigen, da die USA weit weniger nach China exportiert, wie es in die Gegenrichtung der Fall ist. Allerdings könnte China einige amerikanische Unternehmen wie zum Beispiel Nike oder Apple direkt zur Kasse bitten. Diese profitieren schon seit Jahren von der chinesischen Kauflaune. Wenn man die jüngste Börsenentwicklung heranzieht, um einen Sieger bei diesem Handelskrieg zu ermitteln, dann würde derzeit die USA mit einem klaren Punktabstand voranliegen. Wie sagte aber schon Balboa in Rocky 6 zu seinem Kontrahenten: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Beide Seiten dürften aus besagten Gründen an einem Konsens interessiert sein. Bei einer fairen Lösung sollte der asiatische Aktienmarkt eine Performance-Reserve für die Zukunft darstellen. Dass die möglichen chinesischen Gegenmaßnahmen durchaus von den Aktionären ernstgenommen werden, zeigte sich gestern am Kurs der Apple-Aktie, die um 1,3% einknickte. Wie am Vortag, verweilte der Dow Jones mehr oder weniger auf der Stelle, während die Technologiebörse NASDAQ um 0,9% nachgab. Novartis wird einen Teil des US-Geschäftes an den indischen Generika-Hersteller Aurobindo Pharma verkaufen. Im Idealfall fließen Novartis bei diesem Geschäft USD 1 Mrd. in die Kasse. Der Kurs des Schweizer Pharmariesens gab trotz der Meldung leicht nach. Mit den roten Vorzeichen aus Asien, dürfte uns auch am letzten Handelstag der Woche ein harter Kampf bevorstehen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,319%-0,167%0,28%0,88%
GBP0,804%1,039%1,31%1,51%
USD2,327%2,849%2,85%2,90%
JPY-0,035%0,138%0,11%0,30%
CHF-0,728%-0,518%-0,13%0,38%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,35%0,42%-0,58%
UK1,42%1,19%0,73%
USA2,88%2,41%2,64%
Japan0,11%0,05%-0,11%
Schweiz-0,08%-0,07%-0,74%
EURUSD
USD1,1621-
CAD1,52631,3128
GBP*0,89941,2922
CHF1,12210,9649
AUD*1,62340,7158
JPY128,50110,56
SEK10,59189,1121
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d160,43
Öl Sorte Brent in USD/Fass76,46
Gold in USD/Feinunze1.200,61
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-5,93%3.503,96
S&P 500+11,12%2.673,61
NIKKEI+3,05%22.764,94

Novartis

Novartis

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA