Frühindikatoren 07.12.2021

Publizierdatum: 7. Dezember 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
35.22715.2254.59215.3813.7454.1372.03923.79628.532
+1,87%+0,93%+1,17%+1,39%+1,28%+1,40%+1,51%+1,91%+2,16%
  • USA kündigen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele in China an
  • Intel will Aktien von Tochter Mobileye an Börse bringen
  • Nachlassende Sorgen über Omikron und China-Aktien geben asiatischen Börsen Aufwind
  • Samsung will Mobiltelefon- und Unterhaltungselektronikbereiche fusionieren

Guten Morgen...Die Hölle ist leer und alle Teufel sind hier. Der Sturm. Shakespeare. Vielleicht werden die Teufel, die hier sind, ausgerechnet von anderen Teufeln, von der neuen Virus-Variante, vertrieben? Die ersten Bewertungen der Omikron-Fälle werden von Wissenschaftlern als mild eingestuft, was zu einer Erleichterung an den Märkten führte. Während Epidemiologen vor voreiligen Schlüssen warnen, reagieren die Märkte mit viel Optimismus. Einige Analysten gehen sogar soweit, dass sie meinen, die neue Variante könnte zwar sehr viel ansteckender als Delta sein, aber diese auf Dauer verdrängen und bei einem anhaltend milden Verlauf dafür sorgen, dass diese Pandemie weltweit ihr Ende findet und in einen saisonalen grippalen Verlauf übergeht. Es wäre zu schön. Steil nach oben ging es an der Börse jedenfalls vor allem für Reise- und Freizeitwerte. Außerdem sind auch noch die Aktien des chinesischen Bauträgers Evergrande heute gestiegen, nachdem sie noch am Montag ein Rekordtief erreicht hatten. Der weltgrößte Hersteller von Speicherchips und Smartphones Samsung will seine Bereiche für Mobiltelefone und Unterhaltungselektronik zusammenlegen. Der Konzern will sich auf das Wachstum seines Logikchip-Geschäfts konzentrieren. Intel plant, Aktien seiner israelischen Tochter Mobileye, die Fahrerassistenzsysteme entwickelt, an die Börse zu bringen. Mobileye könnte mit mehr als 50 Milliarden Dollar bewertet werden. Die US-Seuchenbehörde warnt vor Reisen nach Frankreich und Portugal. Das ist merkwürdig, weil Portugal was die Impfquote von knapp 90% angeht, international in der ersten Liga spielt, dennoch geht die Inzidenz steil nach oben. Politiker hatten dort der Bevölkerung eigentlich versprochen, durch eine hohe Impfquote sei die Corona Angelegenheit für das Land erledigt. Gerede von gestern, jetzt hat man neuerliche Anti-Corona-Maßnahmen eingeführt.











Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,562%-0,499%-0,14%0,11%
GBP0,084%0,637%1,09%0,99%
USD0,190%0,466%1,30%1,51%
JPY-0,075%0,048%0,00%0,08%
CHF-0,778%-0,586%-0,25%0,02%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,38%-0,58%-0,73%
UK0,74%0,20%0,49%
USA1,45%0,91%0,64%
Japan0,05%0,02%-0,11%
Schweiz-0,30%-0,449%-0,76%
EURUSD
USD1,1290-
CAD1,43731,2726
GBP*0,84971,3286
CHF1,04400,9247
AUD*1,59380,7084
JPY128,35113,69
SEK10,24519,0758
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d172,91
Öl Sorte Brent in USD/Fass73,86
Gold in USD/Feinunze1.781,08
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+16,45%3552,64
S&P 500+32,25%3756,07
NIKKEI+2,19%27444,17

Intel in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Intel in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA