Frühindikatoren 08.11.2018

Publizierdatum: 8. November 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.1807.5712.81411.5793.2043.2462.06026.32322.487
+2,13%+2,64%+2,12%+0,83%+1,44%+1,21%+1,03%+0,67%+1,82%
  • Merkel besteht bei Bankenunion auf weitere Risikoreduzierung
  • OLG Wien: VW-Käuferin bekommt wegen Schummelsoftware Kaufpreis zurück
  • Neue Technologie - Samsung will mit Aufklapp-Display neuen Smartphone-Trend setzen
  • Scheitern des NXP-Kaufs drückt Chipkonzern Qualcomm tief ins Minus

Guten Morgen...1,1450 USD...Wären die letzten 24 Handelsstunden ein Kinofilm gewesen, würde man sie unter der Rubrik Good Feeling-Movie einstufen. Mit massiven Kursgewinnen haben die Börsen auf den Ausgang der US-Kongresswahlen reagiert. Trump zeigte sich offen für eine Zusammenarbeit mit den Demokraten etwa beim Thema Infrastruktur. Wenn die Definition für ein Börsengift ein geteilter Kongress ist, dann möge man die Ration verdoppeln. Vor allem Technologieaktien und Krankenversicherungen standen auf den Kauflisten. Investoren setzen darauf, dass es wegen des geteilten Kongresses nicht zu einer Kursänderung in der Regulierungspolitik im Finanzwesen oder der Umweltpolitik kommt. Die üblichen Verdächtigen für hohe Kursgewinne wie Amazon, Netflix oder Alphabet legten spürbar zu. Raumschiff Enterprise Technologie: Spock, bitte bauen Sie ein neues Telefon. Ein Samsung-Smartphone, in dem sich ein zweiter faltbarer Bildschirm in der Größe eines kleinen Tablets versteckt, könnte im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Die Produktion der entsprechenden Infinity Flex Displays soll jedenfalls in den nächsten Monaten anlaufen. Krankenversicherer wie Humana, Anthem oder United Health stiegen auf Rekordwerte. In drei Bundesstaaten sprachen sich die Wähler dafür aus, die Krankenversicherung für Geringverdiener auszubauen. Sehr fein. Die Ablehnung eines Bürgerbegehrens in Kalifornien bewahrte den Dialysekonzern FMC (+10%) vor Gewinnminderungen im wichtigen US-Geschäft. Der chinesische PC-Hersteller Lenovo (+5%) hat seinen Gewinn dank einer regen Nachfrage nach Premium-Computern überraschend kräftig gesteigert. Gegen den Trend schwächer waren Adidas (eigentlich höhere Gewinnprognose für 2018) und BMW (unerwartet hoher Gewinneinbruch). Chinas Rohölimporte haben im Oktober allen Umweltbemühungen zum Trotz einen neuen Allzeitrekord erreicht.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,317%-0,149%0,37%0,98%
GBP0,855%1,137%1,47%1,68%
USD2,601%3,125%3,16%3,24%
JPY-0,100%0,124%0,10%0,30%
CHF-0,748%-0,532%-0,04%0,51%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,45%0,42%-0,62%
UK1,54%1,19%0,81%
USA3,23%2,41%2,96%
Japan0,13%0,05%-0,13%
Schweiz0,02%-0,07%-0,73%
EURUSD
USD1,1433-
CAD1,49911,3112
GBP*0,87061,3133
CHF1,14551,0016
AUD*1,56780,7291
JPY129,90113,61
SEK10,30249,0085
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d159,50
Öl Sorte Brent in USD/Fass72,12
Gold in USD/Feinunze1.225,61
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-7,36%3.503,96
S&P 500+10,43%2.673,61
NIKKEI+2,79%22.764,94

Samsung in KRW

Samsung in KRW

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA