Frühindikatoren 08.11.2019

Publizierdatum: 8. November 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.6758.4353.08513.2893.2513.7072.12327.69623.394
+0,66%+0,28%+0,27%+0,83%+0,82%+0,49%+0,18%-0,54%+0,28%
  • Weltweite Aktienindizes überwiegend im Rallyemodus
  • Asiatische Indizes stagnieren, Hang Seng im Minus
  • Spendengelder missbraucht: Trump muss Millionen-Strafe zahlen
  • Chinas Außenhandel geht im Oktober erneut zurück - aber besser als erwartet

Guten Morgen...1,1052...Pure Vernunft darf niemals siegen - Tocotronic im Jahr 2005. Zwei Jahre später kam es zum Crash am US-Immobilienmarkt. Die Schockwellen breiteten sich über den kompletten Globus aus und gipfelten im Untergang von Lehman Brothers. Anscheinend hatten sich zu viele Investoren oder besser gesagt Zocker den Song der deutschen Rockband zu Herzen genommen. Anschließend suchte sich das Kapital einen anderen Weg, um Rendite zu erwirtschaften. Da kam der heftige Rücksetzer am Aktienmarkt gerade zur rechten Zeit und die niedrigen Bewertungen im Jahr 2009 verlockten zum Einstieg. Seither ging es an der Börse fast kontinuierlich nach oben und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass sich das Tocotronic-Motto nun zunehmend am Aktienmarkt breitmacht. Allerdings haben auch die Unternehmensgewinne in den letzten Jahren deutlich zugelegt, womit die Bewertungen zwar hoch aber keineswegs exorbitant erscheinen. Kleiner Tipp am Rande: Es gilt nun die Unternehmensgewinne genau im Auge zu behalten, solange diese weiter florieren, erscheint ein kontrolliertes Aktienengagement durchaus vernünftig. Eine Einbahnstraße ist der Aktienmarkt jedoch nicht und es sollte mit Schwankungen gerechnet werden. Vor allem, solange im Handelsstreit noch keine Unterschriften geleistet wurden. Einem ersten Teilabkommen soll man jedoch nähergekommen sein. Wie die chinesische Regierung mitteilte, hatte sie sich mit den USA auf eine schrittweise Reduzierung der gegenseitig erhobenen Strafzölle geeinigt. Dies werde Bestandteil eines ersten Teilabkommens sein, das innerhalb der nächsten Wochen unterzeichnet werden solle. Das Ausmaß der Zollreduzierung hänge jedoch vom konkreten Inhalt des Abkommens ab. Die USA haben Chinas Erklärung indes noch nicht bestätigt. Daraufhin schraubte sich der DAX einmal mehr nach oben, womit nun nur noch 270 Punkte bis zum Allzeithoch fehlen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,400%-0,270%-0,19%0,14%
GBP0,799%0,987%0,86%0,98%
USD1,901%1,983%1,68%1,80%
JPY-0,105%0,094%-0,04%0,08%
CHF-0,710%-0,524%-0,46%-0,13%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,25%0,25%-0,61%
UK0,77%1,27%0,54%
USA1,90%2,69%1,67%
Japan-0,06%0,00%-0,18%
Schweiz-0,40%-0,17%-0,71%
EURUSD
USD1,1050-
CAD1,45731,3188
GBP*0,86281,2807
CHF1,09920,9947
AUD*1,60590,6880
JPY120,72109,26
SEK10,64759,6336
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d169,57
Öl Sorte Brent in USD/Fass62,10
Gold in USD/Feinunze1.470,00
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+23,51%3.001,42
S&P 500+27,73%2.506,85
NIKKEI+21,72%20.014,77

Siemens erreicht Ziele - Aktie geht steil!

Siemens erreicht Ziele - Aktie geht steil!

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA