Frühindikatoren 09.06.2020

Publizierdatum: 9. Juni 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf153 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.5729.9253.23212.8202.5133.3661.83325.10223.019
+1,70%+1,13%+1,20%-0,22%+1,11%-0,53%-0,10%+1,31%-0,69%
  • Argentinien verstaatlicht insolventen Agrarkonzern Vicentín
  • Italienischer Mundschutz-Hersteller GVS strebt an die Börse
  • Nordkorea bricht Kommunikation mit Südkorea ab
  • Österreich und Lufthansa einigen sich auf Rettungspaket

Guten Morgen...Wenn die Börsenrallye sprechen könnte, würde sie uns zuflüstern: Vorsicht Korrekturgefahr! Die Märkte profitierten teilweise weiterhin von dem am Freitag vorgelegten US-Arbeitsmarktbericht, der einen überraschenden Rückgang der Arbeitslosenquote zeigte. Die Daten stützen die Ansicht, dass der Tiefpunkt des Abschwungs vorbei sei und sich die Wirtschaft in Richtung einer schnellen Erholung bewegt. Börsenboom: Der technologielastige Nasdaq erreichte einen neuen Rekordstand. Immerhin liegt der Index bereits 2,9 Standardabweichungen über seinem Trend seit 1990. Auch der breit gefasste S&P 500 ist jetzt, zumindest in Dollar gerechnet, seit Jahresbeginn wieder im Plus. Zwischen der US-Börse und dem europäischen Markt liegt das Faltengebirge der Enttäuschungen: Der EuroStoxx 50 (seit Jahresbeginn -10%) steht mit einem Seufzer im Abseits. Abgeschlagen. Jedenfalls trug gestern zur guten Stimmung eine Ankündigung der US-Notenbank bei. Die FED lockerte die Bedingungen ihres Kreditprogramms für kleinere und mittlere Unternehmen. Sehr fein. Zu den Gewinnern gehörten Airlines und Kreuzfahrtanbieter. Auch Boeing (+12%) waren gefragt. Seit ihrem Tiefpunkt im März haben sie 163% aufgeholt. Wow. Schieferölfirmen schnellten sogar um bis zu gut 15% hoch. Die Ölpreise haben trotz einer Einigung großer Produzenten auf anhaltende Förderkürzungen spürbar nachgegeben. Die Investorengruppe um den tschechischen Milliardär Kretinsky hat die Beteiligung an ProSiebenSat1 weiter aufgestockt. Bei Wirecard (+1,7%) hatte am Freitag die Staatsanwaltschaft die Zentrale durchsuchen lassen, nachdem die BaFin den Vorstand wegen angeblicher Marktmanipulation angezeigt hatte. Good News: Bei 57% von fast 10.000 Bürgern der Stadt Bergamo sind bei einem Test Antikörper gegen das Coronavirus nachgewiesen worden. Damit könnte bereits eine Herdenimmunität erreicht sein.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,365%-0,120%-0,27%-0,05%
GBP0,220%0,568%0,36%0,51%
USD0,310%0,630%0,46%0,80%
JPY-0,049%0,110%-0,05%0,03%
CHF-0,661%-0,461%-0,52%-0,24%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,31%-0,19%-0,62%
UK0,34%0,83%0,01%
USA0,85%1,91%0,22%
Japan0,02%-0,02%-0,16%
Schweiz-0,30%-0,47%-0,64%
EURUSD
USD1,1284-
CAD1,51141,3398
GBP*0,88841,2701
CHF1,08130,9582
AUD*1,61540,6983
JPY121,89108,02
SEK10,40249,2162
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d173,51
Öl Sorte Brent in USD/Fass40,80
Gold in USD/Feinunze1.695,84
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-10,12%3.745,15
S&P 500-0,62%3.230,78
NIKKEI-2,74%23.656,62

Nasdaq in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Nasdaq in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA