Frühindikatoren 09.06.2021

Publizierdatum: 9. Juni 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.60013.9254.22715.6413.5564.0961.99228.73428.867
-0,09%+0,31%+0,02%-0,23%+0,10%-0,04%+0,18%-0,17%-0,33%
  • Blinken - Hunderte Iran-Sanktionen dürften auch nach Atom-Einigung bleiben
  • EU-Verfahren gegen Deutschland steht bevor wegen Karlsruher EZB-Urteil
  • Chinas Erzeugerpreise mit kräftigstem Anstieg seit zwölf Jahren
  • US-Senat beschloss Gesetz für bessere Wettbewerbsfähigkeit mit China

Guten Morgen...Umfang und Tiefe der Inflationsentwicklung sind nur schemenhaft zu erkennen. Dennoch tendiert der US-Rentenmarkt für viele Analysten völlig überraschend deutlich fester! Die Börsen haben keine gemeinsame Richtung gefunden. Anleger wollen offensichtlich die Inflationsdaten in den USA abwarten. Für Mai rechnet man im Jahresvergleich mit einem Preisanstieg auf 3,4 von drei Prozent. Das Thema Inflation gehört nicht in die Gute Nacht Mail Box. Selbst bei einer Einigung bei den Atom-Gesprächen mit dem Iran ist es laut Ölexperten eher unwahrscheinlich, dass iranisches Erdöl rasch auf den Weltmarkt zurückkehren wird. Neben der Furcht vor einer strengeren Regulierung lastet die Sicherstellung von Teilen des Lösegelds, das Hacker vom Pipeline-Betreiber Colonial erpresst hatten, auf der Stimmung bei Bitcoin. Angesichts steigender Rentenausgaben warnt das Ifo-Institut in einer neuen Studie vor einem massiv höheren Finanzierungsbedarf für den Bundeshalt. Google’s Autokorrektur soll für englischsprachige Nutzer künftig maskulin-konnotierte Worte auf politische Korrektheit überprüfen. Weltpremiere: Volkswagen hat erstmals den gesamten Entwicklungsprozess und die Vorproduktion eines Fahrzeugs vollständig digital und virtuell dargestellt. Dank einer signifikanten Veränderung in der Produktentwicklung konnte die Entwicklungszeit auf etwa 10 Monate verkürzt werden. Die US-Regierung will gegen unfaire Handelspraktiken Chinas vorgehen. Dazu wird eine Einsatztruppe ins Leben gerufen, die nach Verstößen suchen soll, die zu einer Aushöhlung der Lieferketten beigetragen haben und mit Handelsmaßnahmen gekontert werden könnten. Die USA standen zu Beginn der Pandamie vor ernsten Problemen bei der Beschaffung von medizinischem Gerät. Aktuell sieht sich die Wirtschaft Engpässen bei einer Reihe von Vorprodukten konfrontiert - darunter Computerchips.











Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,543%-0,488%-0,28%0,09%
GBP0,081%0,167%0,68%1,02%
USD0,128%0,241%0,81%1,47%
JPY-0,099%0,048%-0,02%0,09%
CHF-0,753%-0,592%-0,38%0,02%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,22%-0,58%-0,67%
UK0,78%0,20%0,08%
USA1,53%0,91%0,15%
Japan0,07%0,02%-0,12%
Schweiz-0,15%-0,449%-0,75%
EURUSD
USD1,2177-
CAD1,47441,2105
GBP*0,86031,4155
CHF1,09170,8966
AUD*1,57340,7739
JPY133,30109,45
SEK10,06618,2654
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d172,10
Öl Sorte Brent in USD/Fass72,55
Gold in USD/Feinunze1.894,18
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+15,29%3552,64
S&P 500+12,87%3756,07
NIKKEI-0,45%27444,17

Rendite 10-jährige US-Staatsanleihe

Rendite 10-jährige US-Staatsanleihe

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA