Frühindikatoren 10.02.2020

Publizierdatum: 10. Februar 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf1047 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
29.1039.5213.32813.5143.1473.7982.13227.22423.686
-0,94%-0,54%-0,54%-0,45%+0,14%-0,18%-0,51%-0,66%-0,60%
  • Corona-Virus - Behörden - über 40.000 Menschen in China infiziert - 908 Tote
  • Trump will US-Auslandshilfe zusammenstreichen und Sozialhilfe stark kürzen
  • Daimler will weiter massiv Stellen streichen
  • Spekulationsrausch - Bitcoin knackt 10.000-Dollar-Marke

Guten Morgen. Jetzt sind andere Geister dran. Ich nehm den Schmerz von dir. Du bist vom selben Stern, wie ich. Weil dich die gleiche Stimme lenkt und weil du dasselbe denkst, wie ich. Ich kann deinen Herzschlag hören. Ich + Ich. Vom selben Stern. Im Moment kann man noch nichts erkennen, was nach Party aussieht. In China sind an dem Coronavirus bislang 908 Menschen gestorben. Die Zahl der festgestellten Infektionen stieg auf 40.171. Viele Chinesen kehren heute nach den verlängerten Neujahrsferien an ihren Arbeitsplatz zurück. Der Schmerz verlangt auch an der Börse gespürt zu werden. Aktien schwach. Letzte Woche legte der S&P 500 aber starke 3,2% zu. Der US-Arbeitsmarkt präsentierte sich in robuster Verfassung. Im Januar entstanden 225.000 neue Jobs (Erwartung: 160.000). Trump wird in seinem Haushaltsentwurf wohl deutliche Einschnitte bei der Auslandshilfe fordern. Des Weiteren sollen tiefe Einschnitte in die Sozialprogramme des Bundes vorgeschlagen werden. Der Verteidigungshaushalt dürfte dagegen steigen. Zudem will die US-Regierung eine Verdopplung der Ausgaben für die Erforschung der Künstlichen Intelligenz beantragen. Jetzt sind andere Geister dran. Der Bitcoin (von 2011-2017 +886.000%) hat seine Kursrally mit einem Sprung über die Marke von 10.000 Dollar fortgesetzt. Frischen Schwung hatten Digitalwährungen zuletzt durch die Einführung des Handels mit Bitcoin-Terminkontrakten an der US-Börse CME erhalten. Spekulanten wetten zudem auf einen Kursschub durch das Halving, durch das der Bitcoin-Angebotszuwachs halbiert werden wird. Bitcoin-Miner, also diejenigen, die Bitcoins mit Hilfe von Computern generieren, werden dann je geschürftem Block nur noch mit der Hälfte der Digitalwährung belohnt. Das Halving findet regelmäßig nach einer festgelegten Anzahl erzeugter Bitcoins statt, bis die festgelegte Höchstzahl von 21 Millionen erreicht ist.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,400%-0,269%-0,27%-0,02%
GBP0,752%0,877%0,68%0,76%
USD1,731%1,835%1,40%1,51%
JPY-0,065%0,109%-0,06%0,01%
CHF-0,689%-0,484%-0,57%-0,35%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,39%-0,19%-0,64%
UK0,57%0,83%0,50%
USA1,59%1,91%1,41%
Japan-0,06%-0,02%-0,16%
Schweiz-0,71%-0,47%-0,74%
EURUSD
USD1,0953-
CAD1,45581,3290
GBP*0,84881,2905
CHF1,07050,9771
AUD*1,63330,6705
JPY120,31109,82
SEK10,57039,6474
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d174,18
Öl Sorte Brent in USD/Fass54,48
Gold in USD/Feinunze1.569,82
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E+1,41%3.745,15
S&P 500+5,43%3.230,78
NIKKEI+1,39%23.656,62

Bitcoin in US-Dollar (log. Skala)

Bitcoin in US-Dollar (log. Skala)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA