Frühindikatoren 10.05.2019

Publizierdatum: 10. Mai 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.8287.9112.87111.9743.0163.3512.07328.49321.192
-0,54%-0,41%-0,30%-1,69%-2,37%-1,95%-0,91%+0,64%-0,98%
  • Trump - Handelsdeal mit China diese Woche möglich
  • US-Notenbanker - Neue Sonderzölle könnten Inflation antreiben
  • USA verwehren China Mobile wegen Spionageverdachts den Marktzugang
  • China kündigt notwendige Gegenmaßnahmen auf US-Sonderzölle an

Guten Morgen...1,1230 USD...Alles was gestern war, ist jetzt wieder da. Ich hatte das in den Geschichtsbüchern vergraben, irgendwo. Das letzte Mal in den dunkelsten Kapiteln der Weltfinanzgeschichte hatten die USA 1929 andere Länder mit Strafzöllen überzogen. Seit 06.00 Uhr wird eine Einfuhrgebühr von 25% auf bestimmte chinesische Produkte aus 5.700 Kategorien im Volumen von 200 Milliarden Dollar erhoben. China hat gerade Gegenmaßnahmen angekündigt. Zwischen den Verhandlungsführern herrscht eine Kluft, die wie ein Krater aussieht. In den Ruinen der Selbstillusion sind die Nerven der Anleger so stark angespannt wie die Arbeitsgeräte von Seiltänzern. Die Volatilitätsindizes, die Angstbarometer, schießen zum Teil mit zweistelligen Zuwachsraten in die Höhe. Tage der Düsternis. Wie ein Krebsgeschwür haben sich die Handelsgespräche auch auf sichere Häfen wie etwa deutsche Bundesanleihen fortgepflanzt. Diese verzeichnen nun selbst auf 10 Jahre Laufzeit eine negative Rendite. Gold, Franken und Yen. Alles gesucht. Der Dollar-Index steht unter Druck. Donald Trump sammelt die Kritik der Anleger wie andere Leute Plastikmüll. Die türkische Lira setzte ihre Talfahrt fort. Hintergrund ist die Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul. Im Technologiesektor trübte der US-Chiphersteller Intel zu allem Überfluss mit einem mauen Ausblick auf die nächsten drei Jahre die Stimmung. Besonders konjunkturabhängige Sektoren erlitten an Europas Börsen Rückschläge (europäische Auto-Index -3%). Größter Dax-Verlierer waren Continental (-5,3%). Der Auto-Zulieferer bekommt die Absatzflaute der Automobilindustrie stark zu spüren. Die Wall Street - völlig cool. Abschläge des Dow Jones in Höhe von 0,5% wie jetzt kommen in etwas so häufig vor, wie höhere Lohnforderungen der Gewerkschaft. Ein Deal ist möglich. Noch gibt es Hoffnung. No need to feel down.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,308%-0,118%-0,01%0,45%
GBP0,810%1,060%1,15%1,31%
USD2,535%2,702%2,24%2,39%
JPY-0,073%0,092%-0,04%0,10%
CHF-0,712%-0,512%-0,40%0,01%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,04%0,25%-0,63%
UK1,14%1,27%0,75%
USA2,45%2,69%2,26%
Japan-0,05%0,00%-0,16%
Schweiz-0,35%-0,17%-0,77%
EURUSD
USD1,1225-
CAD1,51231,3469
GBP*0,86291,3005
CHF1,13881,0142
AUD*1,60570,6990
JPY123,18109,72
SEK10,83029,6454
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d166,26
Öl Sorte Brent in USD/Fass70,37
Gold in USD/Feinunze1.286,43
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+11,65%3.001,42
S&P 500+17,02%2.506,85
NIKKEI+8,06%20.014,77

Dow Jones Index in US-Dollar - Kampf um die Highs

Dow Jones Index in US-Dollar - Kampf um die Highs

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA