Frühindikatoren 10.09.2019

Publizierdatum: 10. September 2019

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.8368.0872.97812.2262.9573.4952.07926.70421.386
+0,14%-0,19%-0,01%+0,28%+0,72%+0%-0,62%+0,08%+0,32%
  • Da lacht der Dritte - SAP-Chef - Handelstreit USA/China bringt uns Wettbewerbsvorteil
  • Brexit Drama - Johnson scheitert im Parlament erneut mit Antrag auf Neuwahlen
  • Try and try - Saudi Aramco in Startlöchern für zweiten Börsengang-Versuch
  • Ölpreise steigen deutlich - Saudis signalisieren knappes Angebot

Guten Morgen...1,1040 USD...Die Börsen haben sich im Tempo einer verkehrsberuhigten Zone nach oben entwickelt. Voltaire und Kant waren die Philosophen der Aufklärung schlechthin. Dabei trank Voltaire 50 Tassen Kaffee und zwar nicht im Jahr sondern am Tag. Die werden die Anleger heute zum Frühstück nicht unbedingt brauchen, wenn sie darüber aufgeklärt werden, dass die S&P Futures nach US-Börsenschluss weiter fest tendierten. Sehr fein. Volkswagen-Miteigner Wolfgang Porsche hat darüber aufgeklärt, dass er eine Beteiligung an Tesla offenbar doch nicht ausschließt. Man muss immer alles überlegen dürfen, sagte der 76-Jährige. Im Moment sei Tesla jedoch viel zu teuer. Exportwerte haben der Börse in Japan heute zu Gewinnen verholfen. Der aktivistische Investor Elliott klärte AT&T (+1,5%) darüber auf, dass der Verkauf von nicht zum Kerngeschäft zählenden Bereichen nicht schlecht (für den Aktienkurs) wäre. Elliott verwaltet AT&T-Aktien im Wert von 3,2 Milliarden US-Dollar. Die Verkäufe und weitere Maßnahmen könnten den Wert der Aktien bis 2021 auf über 60 Dollar steigen lassen, argumentierte Elliott. Dagegen litt Amgen (-2,6%) unter enttäuschenden Details einer Studie mit dem Lungenkrebs-Mittel AMF 510, das nach Aussagen auf einer Fachkonferenz die hoch gesteckten Erwartungen verfehlte. Pharmawerte waren allgemein schwach. Analysten gehen nämlich davon aus, dass der US-Kongress, der gestern aus der Sommerpause zurückgekehrt ist, bald eine Reihe von Initiativen anstoßen könnte, um die Medikamentenpreise zu deckeln. Die Drogerie- und Apothekenkette Walgreens Boots Alliance (+5,8%) war dagegen weiter gefragt. Die US-Banken Citigroup und Wells Fargo zeigten sich für das Gesamtjahr etwas pessimistischer. Gründe seien u.a. die Abflachung der Zinskurve und die Erwartung mehrerer Zinssenkungen durch die Notenbank Federal Reserve noch in diesem Jahr.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,433%-0,360%-0,48%-0,17%
GBP0,767%0,892%0,68%0,72%
USD2,138%1,949%1,41%1,51%
JPY-0,094%0,029%-0,16%-0,05%
CHF-0,862%-0,749%-0,81%-0,48%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20182-jährige Bonds
Deutschland-0,58%0,25%-0,80%
UK0,58%1,27%0,44%
USA1,64%2,69%1,60%
Japan-0,23%0,00%-0,29%
Schweiz-0,86%-0,17%-1,03%
EURUSD
USD1,1044-
CAD1,45461,3167
GBP*0,89491,2341
CHF1,09570,9919
AUD*1,61020,6858
JPY118,59107,38
SEK10,67109,6600
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d174,24
Öl Sorte Brent in USD/Fass62,79
Gold in USD/Feinunze1.488,68
IndexYTD in EUR31.12.2018
STOXX50E+16,44%3.001,42
S&P 500+23,37%2.506,85
NIKKEI+13,27%20.014,77

AT&T in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

AT&T in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA