Frühindikatoren 11.04.2017

Publizierdatum: 11. April 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
20.6585.8812.35712.2012.9113.4802.14124.06318.718
+0,01%+0,05%+0,07%-0,2%+0,06%-0,44%-0,02%-0,82%-0,46%
  • US-Notenbank setzt weiter auf eine schrittweise Erhöhung der Leitzinsen
  • LVMH schlägt mit 15% Umsatzwachstum im 1. Quartal die Erwartungen
  • Das Stada-Management hat dem Übernahmeangebot zugestimmt
  • Tesla überholt General Motors und ist wertvollster US-Autobauer

Guten Morgen... USD 1,0585... Die Anleger an den internationalen Börsen waren zu Beginn der Karwoche zurückhaltend. Durch die aktuellen Entwicklungen in der Syrienkrise und der Entsendung eines Flugzeugträgers in Richtung Nordkorea wurde Risiko aus den Depots genommen. Die Indizes in Amerika gingen nahezu unverändert aus dem Handel, alle wichtigen europäischen Aktienindizes notierten zum Handelsende im Minus. Die Volatilität ist wieder angestiegen, als sicher geltende Bundesanleihen konnten davon profitieren. Die Rendite 10jähriger deutscher Anleihen fiel unter 0,21% und damit auf den tiefsten Stand seit Ende Februar. Ein bekanntes Analystenhaus hat die Aktie von Tesla +3,3% auf ''Kaufen'' gestuft und das Kursziel auf USD 338,- erhöht, worauf der Titel auf ein neues Rekordhoch gestiegen ist. Damit hat der Elektroautobauer, der vor Kurzem bereits Ford überholt hat, nach Marktkapitalisierung gerechnet, nun auch General Motors eingeholt und ist das wertvollste US-Automobilunternehmen. Der Vorstand und der Aufsichtsrat von Stada Arzneimittel +10,6% gaben bekannt das Angebot von Bain Capital und Cinven von EUR 66,- je Aktie zu unterstützen. Die Anleger waren von einem Angebot in dieser Höhe positiv überrascht. Fresenius +0,8% bestätigte, Interesse an dem amerikanischen Generikahersteller Akorn zu haben. Nachdem Akorn bereits zum Ende der letzten Woche um 14% gestiegen ist, legte die Aktie gestern weitere 9,2% zu. Am Markt wird ein Preis von bis zu USD 40,- je Akorn-Aktie erwartet. Auch wenn die Woche nicht gut angefangen hat und die weiteren Vorzeichen nicht sonderlich positiv sind, so gibt diese Statistik Hoffnung: Die Aktienmärkte neigen in der Woche vor Ostern für gewöhnlich zur Stärke. Diese Anomalie beruht auf dem ''Feiertagseffekt'', was bedeutet, dass an den Tagen vor einem Feiertag, statistisch gesehen, Renditen über dem Durchschnitt erzielt werden.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,332%-0,118%0,12%0,70%
GBP0,338%0,704%0,78%1,11%
USD1,156%1,798%1,93%2,28%
JPY0,009%0,137%0,06%0,23%
CHF-0,733%-0,506%-0,38%0,03%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20162-jährige Bonds
Deutschland0,21%0,21%-0,82%
UK1,08%1,24%0,10%
USA2,34%2,44%1,25%
Japan0,04%0,05%-0,22%
Schweiz-0,16%-0,19%-0,92%
EURUSD
USD1,0584-
CAD1,41011,3321
GBP*0,85221,2417
CHF1,06801,0089
AUD*1,41120,7500
JPY117,12110,63
SEK9,61669,0849
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d162,99
Öl Sorte Brent USD/Fass55,93
Gold in USD/Feinunze1.256,32
IndexPerf. YTD31.12.2016
STOXX50E5,76%3.290,52
S&P 5004,79%2.249,26
NIKKEI-2,07%19.114,37

General Motors Company

General Motors Company

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Daniel Schwaninger (Tel. +43-662-8684-2695) e-mail: daniel.schwaninger@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA