Frühindikatoren 12.03.2020

Publizierdatum: 12. März 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
23.5537.9522.74110.4392.3062.9061.67524.35818.577
-5,86%-4,7%-4,89%-0,35%-2,35%-0,15%-1,42%-3,46%-4,32%
  • Virus-Krise - Italien kündigt Schließung von Geschäften und Restaurants an
  • Tourismus-Krise - USA erlassen 30-tägigen Einreisestopp aus Europa
  • Bildungs-Krise - Österreich schließt ab Montag Schulen
  • Kultur-Krise - Kaskade der Absagen - Öffentlicher Kulturbetrieb vor dem Stillstand

Guten Morgen...Ich bin ein miserabler Wohnungsverlasser. Kaum habe ich die Haustür abgeschlossen lässt mich das Gefühl nicht mehr los, die Herdplatte würde noch brennen, obwohl ich nie koche. Auch lässt mich das Gefühl nicht mehr los, dass da irgendwer unrecht hat: Gesundheitsminister Spahn hält Reisebeschränkungen für übertrieben. Trump sieht das anders und hat für 30 Tage ein Einreiseverbot aus Europa verhängt und damit die Börsen in ein weiteres Desaster gestürzt. Das gilt nicht für Reisende aus Großbritannien. Die Insel meldete bisher 373 Infektionen und liegt damit eigentlich auch in Größenordnungen anderer europäischer Länder (Griechenland 90, Dänemark 340). Das kommt einem alles so merkwürdig vor, als würde in einer Boeing 737 Max in 30.000 Fuß Höhe folgende Durchsage gemacht: Hier spricht ihr Kapitän, wir haben gutes Wetter. Ich arbeite heute von Zuhause aus. Der neue Playstation-Joystick funktioniert tadellos. Die Krise der Boeing 737 Max spitzt sich zu. Immer mehr Airlines stornieren ihre Bestellungen. Zudem ruft Boeing (Kurssturz um 18%) eine knapp USD 14 Mrd. schwere Kreditlinie bei Banken vollständig ab, um sich gegen die Virus-Belastungen zu stemmen. In China mehren sich die Hoffnungszeichen, dass die Coronavirus-Epidemie ihren Höhepunkt überschritten hat. In der Provinz Hubei, dem weltweiten Virus-Schwerpunkt, wurde zum ersten Mal seit Beginn der täglichen Zählungen eine nur einstellige Zahl (8 Fälle) an Neuinfektionen registriert. Zur Faktenlage: Die Sterblichkeitsrate der ganz normalen saisonalen Influenza (Grippe) variiert. In der EU, England, Norwegen, Island und Liechtenstein sterben jedes Jahr ca. 15.000 - 75.000 Menschen vorzeitig durch Influenza assoziierte Ursachen. Zum Vergleich dazu die aktuellen Zahlen zum Corona-Virus - und zwar weltweit: 126.380 Fälle, Todesopfer bisher: 4.634.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,473%-0,339%-0,42%-0,27%
GBP0,383%0,518%0,49%0,53%
USD0,773%0,747%0,58%0,68%
JPY-0,108%-0,011%-0,22%-0,17%
CHF-0,847%-0,680%-0,74%-0,54%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,74%-0,19%-0,97%
UK0,28%0,83%0,16%
USA0,75%1,91%0,45%
Japan-0,06%-0,02%-0,22%
Schweiz-0,74%-0,47%-0,86%
EURUSD
USD1,1288-
CAD1,55721,3790
GBP*0,88151,2804
CHF1,05540,9348
AUD*1,75100,6446
JPY116,99103,64
SEK10,77339,5436
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d176,77
Öl Sorte Brent in USD/Fass34,17
Gold in USD/Feinunze1.636,25
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-22,41%3.745,15
S&P 500-15,75%3.230,78
NIKKEI-18,22%23.656,62

Boeing in US-Dollar

Boeing in US-Dollar

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA