Frühindikatoren 12.06.2018

Publizierdatum: 12. Juni 2018

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.3227.6602.78212.8433.3823.4802.23431.18122.901
+0,02%+0,19%+0,11%+0,60%+0,96%+0,95%+0,71%+0,38%+0,43%
  • Kim und Trump zeigen sich optimistisch über Verlauf von Gipfel
  • Südkoreanische Firmen wittern mehr Geschäft in Grenzregion
  • Kanada will Ratifizierung von Freihandelsabkommen TPP beschleunigen
  • IWF-Chefin Lagarde sieht dunklere Wolken über Weltwirtschaft nach G7-Tumult

Guten Morgen...1,1770 USD... Der japanische Aktienmarkt verzeichnet heute Zugewinne. Marktteilnehmer sind leicht optimistisch, was das in Singapur stattfindende Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angeht. Erstmals seit der Staatsgründung Nordkoreas im Jahr 1948 sitzen die politischen Führungsfiguren beider Länder gemeinsam an einem Verhandlungstisch. Neben dem Gipfel blickten die Investoren aber auch auf die in dieser Woche anstehenden Sitzungen der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank. Im Vorfeld des historischen Treffens kamen die internationalen Indizes kaum vom Fleck und der Streit am G7-Treffen spielte nur mehr eine untergeordnete Rolle. Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien von USG um 3,9%. Der US-Gipshersteller stimmte nach anfänglicher Ablehnung einer Übernahme durch seinen deutschen Großaktionär Knauf zum Preis von insgesamt USD 6,9 Mrd. zu. Zuvor hatte sich Investor Warren Buffett, der als Kernaktionär rund 37,4% an USG hält, für den Zusammenschluss ausgesprochen. Spekulationen über eine Fusion im Gesundheitsbereich, durch den Konkurrenten Stryker, beflügelte den Kurs von Boston Scientific. Die Papiere der US-Medizintechnikfirma, die unter anderem Defibrillatoren anbietet, stiegen um 7,4%. Stryker-Aktien verloren dagegen 5,1%. Elliott Management hat Thyssenkrupp aufgefordert, mit Tata Steel ein besseres Stahl-Joint-Venture auszuhandeln. Die unterschiedliche Entwicklung in den Stahlgeschäften von Tata und Thyssenkrupp hat dazu geführt, dass ein Zusammenschluss für Thyssenkrupp nun ungünstiger geworden sei. Die Vorwürfe der Diesel-Abgasmanipulation haben Daimler-Aktien vor dem zweiten Krisentreffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sinken lassen. In 774.000 Autos von Mercedes-Benz soll eine unzulässige Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung stecken.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,321%-0,181%0,38%1,00%
GBP0,625%0,927%1,34%1,60%
USD2,333%2,758%2,92%2,98%
JPY-0,035%0,114%0,10%0,26%
CHF-0,733%-0,523%0,00%0,51%
10-jährige BondsRenditeper 29.12.20172-jährige Bonds
Deutschland0,49%0,42%-0,62%
UK1,41%1,19%0,75%
USA2,96%2,41%2,53%
Japan0,05%0,05%-0,13%
Schweiz0,06%-0,07%-0,71%
EURUSD
USD1,1770-
CAD1,52821,2987
GBP*0,88031,3367
CHF1,16220,9872
AUD*1,54500,7617
JPY129,87110,33
SEK10,20128,6666
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d159,74
Öl Sorte Brent in USD/Fass76,44
Gold in USD/Feinunze1.297,61
IndexYTD in EUR29.12.2017
STOXX50E-0,68%3.503,96
S&P 500+6,05%2.673,61
NIKKEI+4,71%22.764,94

USG Corporation

USG Corporation

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Michael.Kastler (Tel. +43-662-885511-2694) e-mail: michael.kastler@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA