Frühindikatoren 14.09.2020

Publizierdatum: 14. September 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.66610.8543.34113.2032.2333.3161.69724.64023.552
+0,48%-0,6%+0,05%-0,05%-0,57%+0,09%+0,45%+0,56%+0,62%
  • Pfizer/Biontech wollen Impfstoff-Studie ausweiten
  • Israel kündigt wegen steigender Virus-Fälle dreiwöchigen Lockdown an
  • Deutsche Wirtschaft warnt vor Milliardenverlusten als Folge des Brexit-Streits
  • Softbank verkauft Chip-Designer Arm für rund 40 Milliarden Dollar an Nvidia

Guten Morgen. Die harte Währung dieser Pandemie ist der Lockdown. An den Börsen geht man derzeit nicht davon aus, dass es in großen Industrienationen zu einem weiteren Lockdown kommt. Es gibt zwar viele neue infizierte Personen, allerdings ist die Anzahl der schwer erkrankten Menschen gering und liegt nur bei einem Bruchteil der Patienten vom April. Wie auch immer, Israel will angesichts gestiegener Virus-Infektionen ab Freitag einen landesweiten Lockdown verhängen. Unter anderem dürften sich die Bürger dann nur noch maximal 500 Meter von ihren Wohnungen und Häusern entfernen, Schulen und Einkaufszentren würden geschlossen. Die Regierung in Indien erwägt infolge steigender Infektionszahlen eine Beschleunigung des Zulassungsverfahrens für einen Impfstoff. Binnen 24 Stunden verzeichnet Indien 94.372 neue Infektionen. Hoffnungen auf einen Corona-Impfstoff haben die asiatischen Börsen stabilisiert. AstraZeneca gab am Wochenende bekannt, dass die klinischen Studien mit einem experimentellen Covid-19-Impfstoff wieder aufgenommen wurden. Der Pharmakonzern hatte zuletzt die Studien mit dem Impfstoffkandidaten unterbrechen müssen. Später in dieser Woche wird die US-Notenbank ihr zweitägiges politisches Treffen abhalten. Wegen der festgefahrenen Brexit-Verhandlungen haben sich europäische Aktienanleger vor dem Wochenende nicht aus der Deckung getraut. Die US-Umweltbehörden in Oregon haben die Luftqualität aufgrund der apokalyptischen Waldbrände in Teilen des Bundesstaates als gesundheitsgefährdend bezeichnet. Für die Metropolen Portland, Vancouver in Kanada und Seattle meldeten die Behörden die gravierendste Luftverschmutzung von 96 erfassten Städten weltweit. Auch in Kalifornien loderten die Feuer weiter. Die aktuelle und vermutlich noch über Wochen anhaltende Waldbrandsaison dort gilt bereits jetzt als die schlimmste seit Beginn der Aufzeichnungen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,484%-0,395%-0,42%-0,22%
GBP0,057%0,163%0,15%0,37%
USD0,250%0,414%0,29%0,65%
JPY-0,094%0,084%-0,06%0,01%
CHF-0,748%-0,561%-0,54%-0,31%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,48%-0,19%-0,69%
UK0,18%0,83%-0,14%
USA0,67%1,91%0,13%
Japan0,02%-0,02%-0,14%
Schweiz-0,45%-0,47%-0,80%
EURUSD
USD1,1845-
CAD1,55931,3162
GBP*0,92391,2818
CHF1,07630,9084
AUD*1,62610,7283
JPY125,61106,04
SEK10,38388,7660
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d173,96
Öl Sorte Brent in USD/Fass39,94
Gold in USD/Feinunze1.946,76
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-11,46%3.745,15
S&P 500-2,13%3.230,78
NIKKEI-3,44%23.656,62

AstraZeneca in GBp mit langfristigen Trend (SD +-1)

AstraZeneca in GBp mit langfristigen Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA