Frühindikatoren 16.02.2017

Publizierdatum: 16. Februar 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
20.6125.8192.34911.7942.8083.3242.12724.11719.316
+0,52%+0,64%+0,50%+0,19%+0,55%+0,45%+0,47%+0,51%-0,17%
  • Trumps Wunsch-Arbeitsminister gibt auf
  • CNN - Pentagon erwägt US-Kampftruppen für Syrien
  • Wien - Eurofighter: Verteidigungsministerium zeigt Airbus wegen Betrugs an
  • Deregulierung für US-Energieindustrie - Trump bereitet Reorganisation der Umweltbehörde vor

Guten Morgen... USD 1,0620... Janet Yellen und Trump tragen die Börsen weiter nach oben. ''Moderates Wachstum, Verbesserungen am Arbeitsmarkt, gute Entwicklung des privaten Konsums'', so hatte Yellen zuletzt den Zustand der US-Wirtschaft recht zurückhaltend beschrieben. Sie bereitete die Börsen damit bei ihrer halbjährlichen Anhörung vor dem US-Kongress zwar auf steigende Zinsen vor, Investoren taxieren die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Schritt bei der FED-Sitzung im März aber nur auf knapp 27%. Der Bankenindex profitierte aber auch von guten Zahlen von Credit Agricole (+5%). Bei einem Treffen mit den Chefs von Einzelhandelskonzernen bekräftigte Trump, er werde die Abgaben senken und das Steuersystem vereinfachen. Der Rückzug des von Trump als Arbeitsminister nominierten Unternehmers Puzder spielte an der Börse keine Rolle. Ferner untermauerten neue Zahlen zu Einzelhandelsumsatz und Inflation die robuste Verfassung der US-Wirtschaft. Die geplante Übernahme von Opel durch Peugeot (-0,9%) rief die Regierungen Deutschlands und Großbritanniens auf den Plan. In beiden Ländern betreiben Opel und ihre Schwestermarke Vauxhall Werke. Parallel dazu erläuterte Mary Barra, Chefin der Opel-Mutter General Motors (-1,5%) die Verkaufs-Absichten. Die Kurse der Fluggesellschaften Southwest, United Continental, American Airlines und Delta legten zu. Zuvor hatte Warren Buffett den Kauf von Anteilen an diesen Firmen bekanntgegeben. Der Uhrenhersteller Fossil (Aktie verliert bis zu 21%) hat schwache Umsatzzahlen veröffentlicht. Gilead (+3,3%) setzten ihre Erholung fort. Die Biotechfirma gilt mit einem KGV von 10, einer Dividendenrendite von über 3% und einer Netto-Cash-Position unter Analysten als nicht sonderlich ehrgeizig bewertet. Am Rohstoffmarkt stach Kakao mit einem Plus von 4% heraus. Zuletzt war die Stimmung zum Kakao-Preis auf extrem tiefe Werte gefallen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,328%-0,104%0,15%0,79%
GBP0,358%0,752%0,92%1,34%
USD1,042%1,724%2,03%2,37%
JPY-0,014%0,129%0,10%0,28%
CHF-0,724%-0,508%-0,33%0,17%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20152-jährige Bonds
Deutschland0,37%0,63%-0,79%
UK1,31%1,96%0,11%
USA2,48%2,27%1,25%
Japan0,10%0,28%-0,24%
Schweiz-0,09%-0,13%-0,90%
EURUSD
USD1,0618-
CAD1,38641,3056
GBP*0,85141,2470
CHF1,06541,0033
AUD*1,37660,7711
JPY120,94113,86
SEK9,45398,9023
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d163,30
Öl Sorte Brent USD/Fass55,74
Gold in USD/Feinunze1.233,91
IndexPerf. YTD31.12.2016
STOXX50E1,02%3.290,52
S&P 5004,43%2.249,26
NIKKEI1,05%19.114,37

Gilead Science in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Gilead Science in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA