Frühindikatoren 17.05.2017

Publizierdatum: 17. Mai 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
20.9806.1702.40112.8053.1463.6422.18925.26819.814
-0,01%+0,33%-0,07%-0,02%+0,41%+0,00%+0,96%-0,27%-0,56%
  • Affäre No. ? We lost count - Trump bat FBI-Chef angeblich um Ende der Flynn-Ermittlungen
  • Neue Mode - Auch Spanien plädiert für größere Kooperation der Euro-Staaten
  • Insider- EU knöpft sich in Abgasaffäre Italien vor
  • VW ruft in China rund 600.000 Autos zurück

Guten Morgen... USD 1,1100...Was macht die Liebe Isabell? Vielversprechend. Mehrere Unbekannte in der Gleichung. Zauberhafte Literatur. Aus Peter Handkes: Ein Jahr aus der Nacht gesprochen. Was macht die Börse? Vielversprechend. Mehrere Unbekannte in der Gleichung. Eine Unbekannte ist derzeit der schwache Dollar. Das beeinflusst viele andere Segmente von Rohstoffen bis zu den Aktienmärkten erheblich. Der Dollar-Index ist jedenfalls auf ein Sechs-Monats-Tief gefallen. Trump gerät immer mehr in Bedrängnis. Insiderinformationen zufolge bat er den inzwischen entlassenen FBI-Chef Comey, die Untersuchung der Verbindungen des ehemaligen Nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn zu Russland einzustellen. Demnach sagte der Präsident zu Comey: Ich hoffe, Sie können das fallenlassen. Der plauderwillige Politiker soll zudem Geheimdienst-Informationen aus Israel an Russland weitergegeben haben. Offenbar könnten dadurch israelische Agenten leicht aufgedeckt und damit deren Sicherheit gefährdet werden, hieß es. Die zunehmende Kritik an Trump schürte Zweifel, ob er seine wachstumsfördernde Wirtschaftspolitik durchsetzen kann. Gefragt waren wie immer Titel der IT-Branche. Man geht nach der jüngsten Cyber-Attacke von einem höheren Bedarf an Sicherheitstechnologie aus. Die größte Baumarktkette der USA, Home Depot (+0,6%), steigerte Umsatz und Gewinn im ersten Quartal mehr als erwartet. Sehr fein. Dagegen wuchsen die Erlöse bei dem Betreiber der Einzelhandelsketten Maxx und Marshalls, TJX, langsamer. Erfreut zeigten sich Anleger auf der Konjunkturseite über ein Plus der US-Industrieproduktion von einem Prozent im April - einerseits. Doch vom Immobilienmarkt wurden andererseits im selben Monat überraschend wenige Neubauprojekte gemeldet. Weniger fein. Vodafone (+4%, hebt Dividende an, rosaroter Ausblick) glänzte trotz eines EUR 6,1 Mrd. schweren Verlustes.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,331%-0,128%0,21%0,82%
GBP0,312%0,660%0,80%1,18%
USD1,181%1,745%1,86%2,21%
JPY-0,009%0,134%0,08%0,24%
CHF-0,727%-0,484%-0,30%0,15%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20162-jährige Bonds
Deutschland0,43%0,21%-0,64%
UK1,14%1,24%0,14%
USA2,30%2,44%1,28%
Japan0,05%0,05%-0,16%
Schweiz-0,06%-0,19%-0,84%
EURUSD
USD1,1100-
CAD1,51021,3604
GBP*0,85841,2927
CHF1,09210,9838
AUD*1,49660,7416
JPY124,93112,53
SEK9,73278,7678
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d160,48
Öl Sorte Brent USD/Fass51,24
Gold in USD/Feinunze1.242,56
IndexYTD in EUR31.12.2016
STOXX50E10,68%3.290,52
S&P 5001,10%2.249,26
NIKKEI2,17%19.114,37

Vodafone in GBp

Vodafone in GBp

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA