Frühindikatoren 17.07.2017

Publizierdatum: 17. Juli 2017

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
21.6386.3122.45912.6323.1823.5262.14426.54220.119
+0,39%+0,61%+0,47%-0,08%+0,07%-0,05%-0,45%+0,58%+0,09%
  • Chinesische Stahlproduktion erreichte im Juni Rekordwert
  • Metall-Arbeitgeber warnen Gewerkschaft vor drastischer Arbeitszeit-Absenkung
  • Chinas Wirtschaft wächst mit 6,9 Prozent etwas schneller als erwartet
  • EZB-Aufseher erwägen Prüfung der Dt.-Bank-Großaktionäre China und Katar

Guten Morgen... USD 1,1460...Die US-Großbanken JP Morgan, Wells Fargo und Citigroup profitierten zwar von steigenden Leitzinsen und der robusten Konjunktur. Allerdings blieben die Einnahmen im Handel teils hinter den Erwartungen zurück. Der Banken-Index sank am Freitag um 0,5%. Starke Technologiewerte stützten dagegen den Markt. Im Wochenvergleich stieg der S&P um 1,4%, der Nasdaq um 2,6% und der DAX sogar um 2%. IG-Metall-Chef Hofmann würde gerne eine Arbeitszeitverkürzung bis hin zur 28-Stunden-Woche durchsetzen - wenn möglich mit Lohnausgleich. Das US-Haushaltdefizit wird in den ersten zwei Amtsjahren von Trump noch höher ausfallen als ursprünglich erwartet. Wegen geringerer Steuereinnahmen und höheren Ausgaben für die Militärs dürfte die Lücke im laufenden Fiskaljahr und 2018 insgesamt fast 250 Milliarden Dollar größer sein als zunächst berechnet, erklärte der Direktor des Haushaltsbüros. Im Stahlstreit mit China droht Trump mit Handelshürden. Es gebe zwei Optionen: Quoten oder Zölle, betonte er. Stahlwerte in Europa legten daraufhin zu. China ändert erstmals nach 15 Jahren seine Methode zur Berechnung des Bruttoinlandsprodukts. Gesundheitsfürsorge, Tourismus und die New Economy sollen dabei ''besser'' berücksichtigt werden. Die US-Verbraucherpreise stiegen im Juni mit 1,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum so schwach wie seit Oktober 2016 nicht mehr. Im Mai lag die Teuerungsrate noch bei 1,9 Prozent. Gleichzeitig nahmen die US-Einzelhändler weniger Geld ein: Ihr Umsatz fiel im Juni 0,2 Prozent niedriger aus als im Vormonat. Dies war bereits der zweite Rückgang in Folge. IBM will mit einer neuen Generation seiner Großrechner ''IBM Z'' die Sicherheit und Verschlüsselung von Daten auf eine neue Stufe heben. Erstmals sei es möglich, sämtliche Daten, die mit einer Anwendung, einem Cloud-Service oder einer Datenbank verbunden sind, zu verschlüsseln.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,331%-0,151%0,31%0,95%
GBP0,293%0,654%0,97%1,35%
USD1,304%1,740%1,90%2,25%
JPY-0,009%0,116%0,10%0,27%
CHF-0,729%-0,491%-0,15%0,26%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20162-jährige Bonds
Deutschland0,59%0,21%-0,61%
UK1,31%1,24%0,33%
USA2,33%2,44%1,36%
Japan0,08%0,05%-0,11%
Schweiz0,02%-0,19%-0,78%
EURUSD
USD1,1461-
CAD1,45071,2658
GBP*0,87511,3090
CHF1,10520,9643
AUD*1,46690,7810
JPY129,05112,61
SEK9,52988,3144
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d161,14
Öl Sorte Brent in USD/Fass49,09
Gold in USD/Feinunze1.230,42
IndexYTD in EUR31.12.2016
STOXX50E7,16%3.290,52
S&P 5000,28%2.249,26
NIKKEI0,44%19.114,37

IBM in US-Dollar

IBM in US-Dollar

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen kann die Schoellerbank die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigen, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchführen.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen.
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA