Frühindikatoren 17.11.2020

Publizierdatum: 17. November 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
29.95011.9243.62713.1392.4843.4661.80726.35826.001
+1,60%+0,80%+1,16%+0,47%+3,05%+0,99%+1,76%-0,09%+0,36%
  • Biden - USA muss mit Verbündeten Chinas Handelseinfluss entgegentreten
  • Tesla zieht in Börsenindex S&P 500 ein - Aktie legt neun Prozent zu
  • Airbnb meldet Börsengang an - Verlust in Pandemie ausgeweitet
  • Aktienboom - Impfstoff-Hoffnungen befördern Dow und S&P auf Höchststand

Guten Morgen. Söhne Gondors, meine Brüder! Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt.
Da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern! Bei allem was euch teuer ist auf dieser Welt, sage ich, haltet Stand Menschen des Westens! Die letzten Interviews der Chefs von Firmen in der Impfstoffentwicklung hören sich in etwa so an wie das Eingangs-Zitat aus: Herr der Ringe. Experten meinen, dass die Pandemie durch die neuartigen Impfstoffe beendet werden kann. Moderna (+9,6%) ist nach BioNTech (-13,6%)/Pfizer (-3,3%) bereits der zweite Entwickler, dessen Corona-Impfstoff sich in Studien als wirksam erweist. Modernas Impfstoff kommt auf eine Wirksamkeit von 94,5%. Bei den ersten 95 Fälle einer Covid-19-Erkrankung binnen zwei Wochen nach Gabe der zweiten Impfung traten in einer Studie 90 Fälle in der Placebogruppe auf. Elf dieser Patienten erkrankten sehr schwer. In der geimpften Gruppe kam es zu fünf Erkrankungen, ein schweres Krankheitsbild trat hier nicht auf. Der Markt sieht für Moderna einen leichten Vorteil, da deren Vakzine nicht bei derart niedrigen Temperaturen gelagert werden muss wie das BioNTech-Mittel. Warren Buffett setzt in der Corona-Krise auf die Mobilfunkgesellschaft T-Mobile US. Buffett investierte zudem in die US-Pharmahersteller Abbvie, Bristol-Myers, Merck sowie in Pfizer. Polen und Ungarn haben ihr Veto gegen die EU-Finanzplanung bis 2027 und das damit zusammenhängende Corona-Hilfspaket eingelegt. Kann das Finanzpaket nicht auf den Weg gebracht werden, wird der EU ab 2021 nur noch ein Nothaushalt zur Verfügung stehen. Zudem könnten die Corona-Hilfen nicht fließen, die einige Länder vor einem wirtschaftlichen Absturz bewahren sollen. In den USA rückte der Dow auf ein Rekordhoch vor und lag nur noch wenige Punkte von der Marke bei 30.000 Punkten entfernt.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,522%-0,476%-0,44%-0,23%
GBP0,048%0,133%0,27%0,51%
USD0,220%0,340%0,45%0,88%
JPY-0,103%0,050%-0,06%0,03%
CHF-0,768%-0,611%-0,57%-0,31%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,54%-0,19%-0,72%
UK0,35%0,83%-0,02%
USA0,91%1,91%0,18%
Japan0,03%-0,02%-0,14%
Schweiz-0,48%-0,47%-0,72%
EURUSD
USD1,1857-
CAD1,55031,3075
GBP*0,89691,3218
CHF1,08190,9122
AUD*1,62000,7319
JPY123,90104,49
SEK10,21968,6179
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d174,93
Öl Sorte Brent in USD/Fass44,14
Gold in USD/Feinunze1.886,12
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-7,45%3.745,15
S&P 500+6,14%3.230,78
NIKKEI+8,07%23.656,62

Dow Jones Index in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Dow Jones Index in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA