Frühindikatoren 19.05.2022

Publizierdatum: 19. Mai 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
31.49011.9853.92414.0083.2003.6912.14420.17926.396
-3,57%-4,73%-4,04%-1,26%-0,04%-1,36%-1,07%-2,25%-1,91%
  • Deutliche Worte von Fed-Chef Powell sorgen für Kursrücksetzer an den Märkten
  • Zunehmende Wachstumssorgen drücken Asien-Börsen ins Minus
  • Cisco senkt Jahresziele - Aktie auf Talfahrt
  • USA: Omikron-Untervariante treibt Fallzahlen in die Höhe

Guten Morgen... Die drohenden Powell-Worte vom Vortag hatten eine ungewöhnlich lange Inkubationszeit bis sie den Markt in die Tiefe schickten. Die Fed will die geldpolitischen Zügel so lange anziehen, bis die Inflation unter Kontrolle ist. Es müsse klare und überzeugende Anzeichen dafür geben, dass der Preisauftrieb nachlasse. Falls es nicht dazu komme, werde sie ein aggressiveres Vorgehen erwägen müssen. Die US-Notenbank habe die Werkzeuge und das Stehvermögen, die Inflation zu bekämpfen. Niemand sollte an unserer Entschlossenheit zweifeln. Wenn es nötig sei, werde die Fed bei den Zinsen auch ohne Zögern über das neutrale Niveau hinausgehen, bei dem die Wirtschaft weder stimuliert noch gebremst wird. Mit einem Turbo für die Energiewende soll die EU unabhängig von fossilen Brennstoffen aus Russland werden. Dafür sollen bis 2030 bis zu 300 Milliarden Euro mobilisiert werden. Ziel ist es, im Laufe des Jahrzehnts keine Energie mehr aus Russland beziehen zu müssen. Der Schock sitzt bei den Krypto-Anhängern tief. Aufgeschreckt durch den Terra-Kollaps stellen sich viele Anleger nun die Frage, wie es am Krypto-Markt jetzt wohl weitergehen wird. Während die Staaten nach der Lehman-Pleite den Banken zur Seite eilten, wird es bei Kryptos vermutlich keine derartigen Rettungsaktionen geben. Keine Frage, nicht jede Kryptowährung ist dem Untergang geweiht, doch Spielraum für Kursverluste gibt es nach den extremen Kursgewinnen der vergangenen Jahre immer noch. Ein Beispiel: Der Bitcoin notiert aktuell bei ca. 29.200 Dollar und hat damit zwar bereits 55 Prozent von seinem Höchststand korrigiert. Allerdings gab es in der Vergangenheit einen Rücksetzer, der noch deutlich heftiger war. Vor etwa fünf Jahren, als ein mehrjähriger Gipfelsturm des Bitcoins bei 20.000 Dollar endete, folgte ein Verlust von etwa 80 Prozent, bevor die Kryptowährung wieder nach oben drehte.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,368%0,313%1,41%1,74%
GBP1,325%0,000%2,36%2,19%
USD1,478%2,741%2,91%2,93%
JPY-0,018%0,000%0,18%0,39%
CHF0,000%0,000%0,84%1,32%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland1,02%-0,18%0,39%
UK1,85%0,972%1,46%
USA2,91%1,512%2,68%
Japan0,24%0,07%-0,06%
Schweiz0,72%-0,135%0,04%
EURUSD
USD1,0503-
CAD1,34671,2821
GBP*0,84741,2391
CHF1,03500,9853
AUD*1,49730,7012
JPY135,41128,91
SEK10,49309,9870
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d152,94
Öl Sorte Brent in USD/Fass110,85
Gold in USD/Feinunze1.815,40
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-14,13%4298,41
S&P 500-10,89%4766,18
NIKKEI-11,39%28791,71

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA