Frühindikatoren 19.10.2021

Publizierdatum: 19. Oktober 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
35.25915.0224.48615.4743.7814.1512.02425.70929.189
-0,10%+0,84%+0,34%-0,72%+0,03%-0,75%-0,42%+1,18%+0,56%
  • Dow Jones tritt auf der Stelle, Tech-Werte und asiatische Aktienmärkte streben nach oben
  • Deutschland: Gesundheitsminister Spahn für Ende der epidemischen Lage
  • Apple stellt neue MacBooks mit hauseigenen Chips vor
  • Tesla nimmt weiter Fahrt auf und nähert sich damit wieder seinem Allzeithoch an

Guten Morgen... Auch mir hat eine Satire-Sendung schon einmal richtig aus der Seele gesprochen, als es dort hieß: Gott hat die FDP vielleicht nur erschaffen, um uns zu prüfen - Zitat von Bundeskanzlerin Merkel aus dem Jahr 2012. Während nun die FDP gestern der Aufnahme von Verhandlungen über eine Ampel-Koalition zustimmte, hatte Angela Merkel eine Videoschalte mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang über die Wirtschaftsbeziehungen. Themen seien sowohl die Kooperation bei Klimaschutz und Energie, die Zusammenarbeit in der Staatengruppe der G20 sowie der Kampf gegen die Corona-Pandemie gewesen, teilte ein Sprecher mit. In Deutschland soll die bundesweite Corona-Ausnahmesituation nach Ansicht von Gesundheitsminister Spahn nicht verlängert werden. Er macht sich dafür stark, die epidemische Lage von nationaler Tragweite in Deutschland am 25. November auslaufen zu lassen. Japan will gegen die hohen Energiepreise vorgehen. Ministerpräsident Kishida wies sein Kabinett an, die nötigen Schritte flexibel einzuleiten. Wir beobachten die Auswirkungen, die der Ölpreis auf die japanische Wirtschaft und den Lebensunterhalt der Menschen hat, genau, sagte Kishida. Bei den Ölproduzenten solle für eine höhere Produktion geworben werden. Im gestrigen Handel näherte sich die US-Sorte WTI zwischenzeitlich der Marke von 84 Dollar je Barrel an und war damit so teuer wie zuletzt vor sieben Jahren. Auch der Aluminiumpreis begibt sich in Atem beraubende Höhen. Das insbesondere im Automobil- und Flugzeugbau eingesetzte Metall kletterte in den letzten Monaten von einem Hoch zum nächsten und ist mittlerweile so teuer wie zuletzt vor 13 Jahren. Wegen der Energieknappheit in China ist die dortige Produktion im September den fünften Monat in Folge gesunken. Während der Dow Jones gestern auf der Stelle trat, konnten die Technologiewerte ihre jüngste Rally fortsetzen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,548%-0,480%-0,07%0,24%
GBP0,214%0,713%1,22%1,28%
USD0,132%0,302%1,20%1,56%
JPY-0,086%0,058%0,03%0,12%
CHF-0,769%-0,565%-0,18%0,22%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,15%-0,58%-0,62%
UK1,13%0,20%0,70%
USA1,59%0,91%0,41%
Japan0,09%0,02%-0,12%
Schweiz-0,09%-0,449%-0,72%
EURUSD
USD1,1645-
CAD1,43771,2346
GBP*0,84581,3769
CHF1,07280,9209
AUD*1,56200,7455
JPY132,97114,18
SEK10,04668,6260
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d169,11
Öl Sorte Brent in USD/Fass84,42
Gold in USD/Feinunze1.774,01
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+16,84%3552,64
S&P 500+25,26%3756,07
NIKKEI+0,91%27444,17

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Alexander Adrian (Tel. +43-662-8684-2691) e-mail: alexander.adrian@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA