Frühindikatoren 21.09.2022

Publizierdatum: 21. September 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf133 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
30.70611.4253.85612.6712.8713.4672.07018.49727.330
-1,01%-0,95%-1,13%-1,03%-1,83%-0,93%-0,53%-1,51%-1,29%
  • Berlin - Erzeuger erhöhen Preise in Rekordtempo - Ökonomen: Unfassbarer Preishammer
  • Umfrage - Viele Verbraucher fürchten Rezession und schalten auf Sparmodus
  • Apple erhöht App-Store-Preise ab Oktober in Euro-Ländern und Asien
  • Wind of Change - Sixt stellt Europa-Flotte auf Elektroautos um - Ladesäulen geplant

Guten Morgen... Ich red immer von dir. Du bist online, doch du schreibst nicht. Frag mich, ob du gerade alleine bist oder fühlst du grad das Gleiche? Ich will nur dass du weißt, wie oft ich Briefe an dich schreib und sie wieder zerreiß. Und ich schreib SMS, doch ich schick sie nicht weg. Zitiert aus: Ich will nur dass du weißt. Ich rede immer von der Inflation. Die Anleger sind atemlos in Erwartung, was die US-Notenbank heute machen wird. Die Kostenexplosion bei Öl, Gas und Strom lässt die deutschen Erzeugerpreise im August mit 45,8% (!) in einem noch nie dagewesenen Tempo steigen. Zumindest gilt das seit Datenerhebung 1949. Die Reallöhne dürften heuer um fast 4% sinken. Das wäre der größte Kaufkraftverlust der unselbstständig Beschäftigten seit den 1960er-Jahren, schreibt zumindest das gewerkschaftsnahe Momentum Institut. Die EZB fühlt gerade das Gleiche: Wir werden nicht zulassen, dass sich die aktuelle Phase hoher Inflation im Verhalten der Wirtschaftsakteure niederschlägt und zu einem dauerhaften Inflationsproblem auswächst, sagte EZB-Chefin Lagarde. Sie verwies darauf, dass die Anhebung der Leitzinsen um insgesamt 125 Basispunkte auf den vergangenen beiden Sitzungen die schnellste Zinsänderung in der Geschichte der EZB gewesen sei. Eine entscheidende Frage werde sein, wie hartnäckig die aus Corona- und Energiekrise resultierenden Schocks die Inflationserwartungen und das Produktionspotenzial belasteten. Oh je oh je: Die EZB-Chefin signalisierte, dass der Leitzins auch auf ein Niveau steigen könne, das die Wirtschaft bremst. Dies gelte für den Fall, dass es Hinweise geben sollte, dass letztlich das Vertrauen der Bürger in das Erreichen des mittelfristigen Inflationsziels verloren zu gehen drohe. An den Börsen wird damit gerechnet, dass der Leitzins der EZB von aktuell 1,25% bis zum nächsten Frühjahr auf über 2,5% steigen wird.





Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR1,100%2,338%2,65%2,67%
GBP2,866%0,000%4,12%3,68%
USD3,602%4,699%3,79%3,58%
JPY-0,016%0,000%0,28%0,57%
CHF0,000%0,000%2,03%2,25%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland1,93%-0,18%1,71%
UK3,29%0,972%3,29%
USA3,55%1,512%3,96%
Japan0,26%0,07%-0,06%
Schweiz1,32%-0,135%1,31%
EURUSD
USD0,9961-
CAD1,33231,3374
GBP*0,87591,1370
CHF0,96120,9649
AUD*1,49320,6672
JPY143,43143,95
SEK10,865010,9019
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d140,70
Öl Sorte Brent in USD/Fass90,79
Gold in USD/Feinunze1.662,37
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-19,34%4298,41
S&P 500-7,67%4766,18
NIKKEI-13,39%28791,71

Wow! Rendite 2-jährige US-Staatsanleihen

Wow! Rendite 2-jährige US-Staatsanleihen

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA