Frühindikatoren 22.03.2021

Publizierdatum: 22. März 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf135 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
32.62813.2153.91314.6213.1253.8371.88028.97829.174
-0,71%+0,76%-0,06%-1,05%-1,25%-0,79%-1,03%-0,04%-2,07%
  • RKI - Inzidenz steigt auf 107,3
  • Berlin - Höherer Freibetrag für Mitarbeiterbeteiligungen kommt
  • Lira-Sturz beunruhigt asiatische Anleger
  • Fed-Notenbanker Barkin sieht USA kurz vor vollständiger Erholung

Guten Morgen...Die Viruslage ist nicht gerade so, dass die Kapelle spielt. Aus Furcht vor Verzögerungen bei der wirtschaftlichen Erholung von den Virus-Folgen machten viele Anleger am Freitag Kasse. Die deutschen Intensivmediziner pochen auf einen strengeren Lockdown. Das derzeitige Tempo der Ansteckungen werde ansonsten deren Angaben zu Folge im April bis Mai für eine Überlastung der Intensivstationen sorgen. Die Lehrer wehren sich angesichts der hohen Inzidenzzahlen gegen das Festhalten am Präsenzunterricht. Wegen eines unerwartet starken Andrangs von feiernden Besuchern inmitten der Pandemie haben die Behörden in Miami Beach den Notstand ausgerufen. Das liegt an der Grenze der Denkkraft. So was von kein Bedarf: Die EU hat nach den Worten ihres Binnenmarkt-Kommissars Breton absolut keinen Bedarf für den russischen Impfstoff Sputnik V. Tradierte geldpolitische Narrative zählen in der Türkei nicht viel. Die asiatischen Börsen tendierten heute nach der Talfahrt der türkischen Lira schwächer. Die Währung rutschte ab, nachdem der türkische Präsident Erdogan zum dritten Mal seit Mitte 2019 den Notenbank-Chef entließ - offenbar erneut aus Ärger über steigende Zinsen. Einige Analysten vermuten, dass die Türkei nun Kapitalverkehrskontrollen als eine mögliche Option einführen könnte. Biden hat den Rückzug der Türkei aus einem Abkommen zum Schutz von Frauen vor Gewalt kritisiert. Wegen anhaltender Überflutungen an Australiens Ostküste, Medien sprechen von einer Jahrhundertflut, müssen nun auch in Sydney Tausende weitere Menschen evakuiert werden. Die beiden Bahnunternehmen Canadian Pacific Railway und Kansas City Southern planen einen milliardenschweren Zusammenschluss zu einem der größten nordamerikanischen Güterverkehrsanbieter. Mit einer Vereinigung entstünde das erste Bahnnetz, dass von Kanada über die USA bis nach Mexiko reicht.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,539%-0,483%-0,36%0,01%
GBP0,081%0,162%0,68%1,06%
USD0,197%0,276%0,91%1,68%
JPY-0,077%0,049%-0,02%0,12%
CHF-0,752%-0,594%-0,41%0,03%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,29%-0,58%-0,71%
UK0,84%0,20%0,10%
USA1,68%0,91%0,14%
Japan0,08%0,02%-0,14%
Schweiz-0,21%-0,449%-0,76%
EURUSD
USD1,1889-
CAD1,48641,2501
GBP*0,85821,3853
CHF1,10600,9301
AUD*1,53890,7725
JPY129,31108,76
SEK10,16888,5521
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d171,22
Öl Sorte Brent in USD/Fass64,17
Gold in USD/Feinunze1.731,76
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+8,00%3552,64
S&P 500+7,02%3756,07
NIKKEI+3,71%27444,17

US-Dollar vs. Türkische Lira

US-Dollar vs. Türkische Lira

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA