Frühindikatoren 22.04.2021

Publizierdatum: 22. April 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf136 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.13713.9504.17315.1963.1523.9761.93428.75529.084
+0,93%+1,19%+0,93%+0,44%+0,05%+0,91%+0,55%+0,46%+2,02%
  • Schweiz will im Sommer Großveranstaltungen ermöglichen
  • Deutschland verzögert nicht länger Corona-Wiederaufbaufonds der EU
  • EU legt Kriterien für grüne Investments vor - Kernkraft weiter ausgeklammert
  • Apple fordert PC-Rivalen und Intel mit dünnem Desktop-iMac heraus

Guten Morgen...Kassandra muss vor der Türe bleiben. Der Markt srebt wieder nach oben. Einige ängstliche Analysten hatten nach nur zwei etwas schwächeren Tagen schon Sorgen, dass der Markt richtig was auf die Backen bekommt. Oh, oh, oh, in Nature ist ein Artikel erschienen, wonach die Wissenschaftler es kaum für möglich erachten, dass die Menschheit eine Herdenimmunität gegen den Corona-Virus aufbauen kann. Wortzitat: Even with vaccination efforts in full force, the theoretical threshold for vanquishing COVID-19 looks to be out of reach. COVID herd immunity is probably impossible. Oh, oh, oh, der Iran hat laut IAEO zusätzliche fortgeschrittene Uran-Zentrifugen in seiner unterirdischen Atomanlage Natans installiert. Boomende Börsen haben dem norwegischen, 1,3 Billionen Dollar schweren, Staatsfonds im ersten Quartal einen riesigen Gewinn über 46 Milliarden Dollar beschert. Nicht Umsatz, Gewinn. Der Fonds besitzt 1,4% aller börsennotierten Aktien. Er steckt aber auch viel Geld in Anleihen, Immobilien und seit diesem Monat auch in grüne Infrastruktur. Während Aktien dem Fonds eine Rendite von 6,6% einbrachten, verzeichnete das festverzinsliche Portfolio einen seltenen Verlust von 3,2%. Grund: Die Zinsen sind nach einer längeren Talfahrt deutlich gestiegen. Die EU-Kommission hat ihr Klassifizierungssystem für grüne Investitionen vorgelegt. Allerdings wurden die beiden strittigsten Themen Kernkraft und Erdgas weiter ausgeklammert. Der Ölpreis litt unter den drohenden Verschärfungen der Corona-Restriktionen in Indien. Der archaisch hypnotische Atem der Netflix Zahlen hat seinen Zauber auf die Anleger verloren. Netflix (-7,4%) zählte gegen den allgemeinen Trend nach sehr schwachen Zahlen zu den größten Verlierern. Übernahme? In britischen Medien wurde von einem angeblichen Interesse an Hugo Boss (+6,7%) berichtet, unter anderem von LVMH.





Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,535%-0,476%-0,30%0,07%
GBP0,087%0,158%0,63%0,96%
USD0,173%0,282%0,84%1,51%
JPY-0,071%0,051%-0,02%0,09%
CHF-0,745%-0,591%-0,40%-0,01%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,27%-0,58%-0,70%
UK0,74%0,20%0,05%
USA1,53%0,91%0,15%
Japan0,07%0,02%-0,13%
Schweiz-0,19%-0,449%-0,72%
EURUSD
USD1,2032-
CAD1,50501,2507
GBP*0,86381,3926
CHF1,10270,9163
AUD*1,55410,7742
JPY129,90107,95
SEK10,11258,4030
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d170,88
Öl Sorte Brent in USD/Fass65,06
Gold in USD/Feinunze1.792,88
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+11,92%3552,64
S&P 500+12,77%3756,07
NIKKEI+2,92%27444,17

Netflix in US-Dollar mit Trend (SD +-0,7)

Netflix in US-Dollar mit Trend (SD +-0,7)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA