Frühindikatoren 22.06.2020

Publizierdatum: 22. Juni 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf1060 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
25.8719.9463.09812.3312.3193.2691.78124.56522.538
-0,80%+0,03%-0,56%+0,40%-0,34%+0,59%+1,08%-0,32%+0,26%
  • R-Faktor in Deutschland steigt deutlich über kritische Marke
  • Japan sorgt sich um Millionen alleinstehender Senioren
  • Trump eröffnet Wahlkampf und beschimpft Demonstranten als Gesindel
  • WHO meldet Rekordanstieg bei Coronavirus-Fällen

Guten Morgen... Ich bin ein ziemlich schlechter Wohnungsverlasser. Kaum ist die Haustüre zu, lässt mich das Gefühl nicht mehr los, die Herdplatte würde noch brennen, obwohl ich eigentlich nie koche. An der Börse lässt einen das Gefühl nicht los, die Geschichte des Virus ist noch nicht zu Ende erzählt. Am Freitag notierten die Märkte schwächer. Über die letzte Woche legte der EuroStoxx50 aber um 3,8% zu. Die Weltgesundheitsorganisation meldet einen Rekordanstieg bei den weltweiten Coronavirus-Fällen. Die Gesamtzahl der Neuinfektionen steigt innerhalb eines Tages um 183.020. Nord- und Südamerika melden mit über 116.000 den größten Anteil. Weltweit sind nach Angaben der WHO mehr als 8,7 Millionen Menschen an dem Virus erkrankt und mehr als 461.000 an den Folgen von Covid-19 gestorben. Der Virus-Reproduktionsfaktor R in Deutschland ist über das Wochenende auch wegen des Corona-Ausbruchs auf einem Schlachthof deutlich über den kritischen Wert von 1 angestiegen. Das eher auf kurzfristige Änderungen reagierende 4-Tage-R wird nun vom Robert-Koch-Institut auf 2,88 geschätzt, das ausgeglichenere 7-Tage-R auf 2,03. Die US-Fluggesellschaft American Airlines will sich mit dem Verkauf von Aktien sowie zusätzlichen Schuldverschreibungen rund 3,5 Milliarden Dollar an Liquidität zum Bewältigen der Corona-Krise sichern. Der von einem Bilanzskandal erschütterte Zahlungsabwicklers Wirecard brach auf Wochensicht um 72% ein. Trump, der den US-Präsidentschaftswahlkampf nun eröffnete, hat nach Angaben von Justizminister Barr den prominenten New Yorker Staatsanwalt Berman entlassen. Berman - der auch gegen Mitarbeiter Trumps ermittelt hat - hatte sich zuvor geweigert, wie von Barr angekündigt, zurückzutreten. Der Streit über das geplante Enthüllungsbuch des früheren nationalen Sicherheitsberaters der USA, John Bolton, ist gelöst. Der Titel darf erscheinen.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,407%-0,169%-0,33%-0,16%
GBP0,165%0,500%0,24%0,38%
USD0,305%0,576%0,35%0,65%
JPY-0,048%0,114%-0,05%0,02%
CHF-0,661%-0,456%-0,54%-0,31%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,41%-0,19%-0,67%
UK0,24%0,83%-0,04%
USA0,69%1,91%0,19%
Japan0,01%-0,02%-0,16%
Schweiz-0,40%-0,47%-0,66%
EURUSD
USD1,1202-
CAD1,52171,3585
GBP*0,90391,2390
CHF1,06490,9506
AUD*1,63000,6871
JPY119,77106,92
SEK10,56689,4312
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d175,68
Öl Sorte Brent in USD/Fass42,10
Gold in USD/Feinunze1.752,28
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-12,71%3.745,15
S&P 500-4,04%3.230,78
NIKKEI-3,09%23.656,62

EuroStoxx50 mit Trend (SD +-1)

EuroStoxx50 mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA