Frühindikatoren 22.07.2020

Publizierdatum: 22. Juli 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.84010.6803.25713.1722.3383.4051.77025.59122.770
+0,60%-0,81%+0,17%+0,96%+1,16%+0,50%+0,15%-0,17%-0,50%
  • Umstrittene Kandidatin für Fed-Posten nimmt im Kongress erste Hürde
  • Virus - Weltweit mehr knapp 15 Millionen Menschen infiziert
  • The Telegraph - Hoffnungen auf ein Handelsabkommen zwischen Großbritannien und EU schwinden
  • Epidemisch - Brasilien - Neuinfektionen und Todesfälle verdoppeln sich zum Vortag

Guten Morgen... Die harte Währung einer Zentralbank ist ihre Einschätzbar- und Verlässlichkeit. Die sehr umstrittene Kandidatin für einen Direktorenposten bei der US-Notenbank, Judy Shelton, hat die erste Hürde im parlamentarischen Verfahren genommen. Der mehrheitlich mit Republikanern besetzte Bankenausschuss des Senats ebnete mit 13 zu zwölf Stimmen den Weg für die Nominierung. Die frühere Wahlkampfunterstützerin von Trump hat sich in der Vergangenheit für eine Rückkehr zum Goldstandard ausgesprochen, den die USA 1971 aufgegeben hatten. Auch der Ökonom Waller, der vom US-Präsidenten ebenfalls für einen vakanten Posten im Direktorium der Fed nominiert worden ist, nahm die erste Hürde auf dem Weg in die Notenbank. Der Dollar ist unter relativ starken Verkaufsdruck geraten, der Euro ist auf 1,1540 US-Dollar angestiegen. Gold nähert sich seinem Allzeit-Hoch an. Die Börsen haben trotz der neuen Virus-Zahlen erneut deutlich zugelegt (Shanghai zur Stunde +1,4%). Die Kauflaune der Anleger wurde allerdings durch steigende Coronavirus-Fälle vor allem in den USA, Indien, Lateinamerika und Australien gedeckelt. Die USA hatten die Marke von 1.000-Todesfällen innerhalb eines Tages durch Covid-19 überschritten. Zuletzt wurden im Juni eine vergleichbare Anzahl an Todesopfern verzeichnet. Trump warnte, dass die Dinge wahrscheinlich zunächst schlimmer werden, bevor sie besser werden und forderte die Bürger auf, Gesichtsmasken zu tragen. Auch er selbst werde nun einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Einsatz des Steroids Dexamethason von Nichi-Iko (+6%) wurde zur Behandlung von Covid-19-Patienten in Japan zugelassen. Eine britische Studie hatte zuvor gezeigt, dass das Mittel die Sterblichkeitsrate bei Patienten senkt. ABB litt vor allem in der Roboter-Sparte unter der Virus-Krise. Der Auftragseingang verringerte sich um 18 Prozent.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,452%-0,280%-0,38%-0,21%
GBP0,080%0,317%0,18%0,32%
USD0,256%0,464%0,30%0,56%
JPY-0,046%0,100%-0,07%0,00%
CHF-0,694%-0,528%-0,54%-0,32%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,46%-0,19%-0,66%
UK0,14%0,83%-0,10%
USA0,60%1,91%0,14%
Japan0,02%-0,02%-0,13%
Schweiz-0,45%-0,47%-0,75%
EURUSD
USD1,1535-
CAD1,55101,3441
GBP*0,90681,2713
CHF1,07560,9321
AUD*1,61490,7142
JPY123,24106,83
SEK10,23348,8682
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d176,37
Öl Sorte Brent in USD/Fass43,97
Gold in USD/Feinunze1.856,29
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-9,08%3.745,15
S&P 500-2,03%3.230,78
NIKKEI-4,85%23.656,62

Gold in US-Dollar/Feinunze mit Trend (SD +-1)

Gold in US-Dollar/Feinunze mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA