Frühindikatoren 23.09.2022

Publizierdatum: 23. September 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf137 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
30.07711.0673.75812.5322.8333.4272.06218.03327.154
-0,35%-1,37%-0,84%-1,84%-1,31%-1,85%-1,00%-0,63%-0,58%
  • FedEx will 2023 Kosten deutlich senken - reduzierte Nachfrage
  • Polen setzt Deutschland unter Druck und will Rosneft-Enteignung
  • Mittelstands-Chefin Connemann warnt vor Unternehmenssterben
  • Mangelware Kohlensäure: Brauereien fürchten um ihre Produktion

Guten Morgen... Die Finanz-Bibliothek wird von Geistern bewohnt, die nachts aus den Büchern kommen. Die Märkte werden von Zinsen heimgesucht, die für die Schuldner immer schwieriger zu finanzieren sind. Die prekäre Verschuldungssituation dürfte spätestens bis zu den nächsten drei Raumzeit-Kontraktionen des Universums beendet sein. Die Rendite von 10-jährigen US-Staatsanleihen ist in den letzten 12 Monaten von 1,30% auf aktuell über 3,70% (!) angestiegen. Derartige Verluste am Rentenmarkt sind in etwa so häufig wie Marienerscheinungen. Der Aktienmarkt kann die hohen Zinsen, die Aussicht auf noch höhere Zinsen, gleichzeitig die hohe Rezessionswahrscheinlichkeit auch nicht gut verkraften. Es gibt keinen Halt auf der schiefen Bahn für Technologietitel. Europas Technologie Branchen-Index verlor über 4%. Hingegen legten sich Investoren die von höheren Zinsen profitierenden Banken und Versicherer in die Depots. Die Bank von Japan, die armen, wich nicht von ihrer Niedrigzinspolitik ab. Um die Talfahrt des YEN zu stoppen, intervenierte sie erstmals seit 1998 wieder am Devisenmarkt. Daraufhin fiel der Dollar nachdem er zuvor auf ein 24-Jahres-Hoch gestiegen war. Wenigstens meinten Experten, dass ein Einsatz von Massenvernichtungswaffen von Russland unwahrscheinlich ist. Hoffentlich sind das nicht die gleichen Experten, die eine Abkühlung der Erde vorhergesagt haben. Putin würde möglicherweise die Unterstützung Chinas und Indiens verlieren. Er würde eine weitere Eskalationsstufe mit dem Westen und eine direkte militärische Konfrontation riskieren, falls auch Nato-Gebiete in Mitleidenschaft gezogen werden würden. Zudem würde er eine Verseuchung der eigenen Truppen aufs Spiel setzen, so die Argumentationskette. Hat Putin eine rote Linie? Falls ja, einen schönen Tag. Falls nein, einen schönen Tag.





Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR1,120%2,442%2,82%2,78%
GBP2,912%0,000%4,34%3,90%
USD3,641%4,800%4,00%3,74%
JPY-0,021%0,000%0,23%0,48%
CHF0,000%0,000%2,04%2,21%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland1,97%-0,18%1,83%
UK3,51%0,972%3,59%
USA3,72%1,512%4,12%
Japan0,24%0,07%-0,06%
Schweiz1,36%-0,135%1,31%
EURUSD
USD0,9828-
CAD1,32481,3480
GBP*0,87431,1238
CHF0,96150,9780
AUD*1,48440,6621
JPY139,81142,23
SEK10,899111,0871
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d140,02
Öl Sorte Brent in USD/Fass90,13
Gold in USD/Feinunze1.669,70
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-20,27%4298,41
S&P 500-8,80%4766,18
NIKKEI-11,72%28791,71

Europa STOXX 600 Technologie

Europa STOXX 600 Technologie

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA