Frühindikatoren 25.01.2022

Publizierdatum: 25. Januar 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.36513.8554.41015.0113.7034.0542.07224.22627.131
+0,29%+0,63%+0,28%-3,8%-4,07%-4,14%-2,51%-1,75%-1,66%
  • Game Changer? EMA entscheidet noch im Januar über Corona-Pille von Pfizer
  • Achterbahn Wall Street - Dow verliert 1.115 Punkte und schließt doch im Plus
  • Berlin - Zeitung - Rente mit 63 für Staat teurer als erwartet
  • Ukraine-Konflikt - Nato-Chef bekräftigt Warnung vor Angriff

Guten Morgen...Little pieces of you are keeping me together. I just wanna hold you, are you getting closer? Get lost in the headlights, stumble home every time. Justin Jesso. Getting Closer. Kleine Puzzleteile, kleine Hoffnungsschimmer, dass es nicht zu einem Krieg kommt, halten die Märkte zusammen. Kommen sich Biden und Putin näher? Hoffnung gibt es immer. Kriegsängste und eine drohende Geld-Drosselung der US-Notenbank haben den europäischen Börsen heftig zugesetzt. Das ist das Problem mit dem Schmerz, er verlangt, gespürt zu werden. Skyfall: Der DAX verlor 3,8%, der ATX -4,1% und der Moskauer Leitindex fiel um knapp 6%. Der US-Markt drehte in den letzten dreieinhalb Handelsstunden komplett. Was für eine Bewegung! Der technologielastig Nasdaq, der zunächst um 5% abgesackt war, wies zur Schlussglocke sogar ein Plus von 0,6% aus. Kryptowährungen flogen zunächst in hohem Bogen aus den Depots, erholten sich aber wieder. Vom Umtausch zum Vortageskurs ausgeschlossen bleibt der Rubel. Die russische Währung geriet unter Druck. Die Nervosität der Anleger, ablesbar auch am Volatilitätsindex VDax (+30%), war insgesamt ziemlich hoch. Die Kriegsgefahr sei noch nie so groß gewesen, sagte Kreml-Sprecher Peskow. Die Streitkräfte der Nato-Staaten sind nach Angaben von Generalsekretär Stoltenberg in Alarmbereitschaft. Die USA sind nach eigenen Angaben in der Feinabstimmung ihrer militärischen Pläne für alle Szenarien in der Ukraine-Krise. Ziel sei es, die Ostflanke der Nato zu verstärken. Hauptleidtragend wäre im Krisenfall laut Analysten vermutlich Europa. Tesla, mit einem Minus von nur 1,5% - zwischenzeitlich hatte das Minus knapp 10% betragen - Amazon, Facebook und die Google-Mutter Alphabet (alle im Plus geschlossen) stachen an der Wall Street als Leuchttürme, die den Anlegern als ihr Navigationssystem dienten, heraus.





























Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,543%-0,463%0,08%0,35%
GBP0,569%0,000%1,44%1,34%
USD0,267%0,794%1,60%1,78%
JPY-0,021%0,000%0,02%0,11%
CHF0,000%0,000%-0,05%0,26%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland-0,11%-0,18%-0,66%
UK1,13%0,97%0,89%
USA1,76%1,54%1,01%
Japan0,13%0,07%-0,07%
Schweiz-0,04%-0,13%-0,67%
EURUSD
USD1,1306-
CAD1,42921,2639
GBP*0,83881,3477
CHF1,03600,9162
AUD*1,58390,7138
JPY128,76113,87
SEK10,51189,2953
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d170,87
Öl Sorte Brent in USD/Fass87,05
Gold in USD/Feinunze1.840,70
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-5,69%4298,41
S&P 500-6,97%4766,18
NIKKEI-4,22%28791,71

Nasdaq Index in US-Dollar mit Trend (SD +-0,8)

Nasdaq Index in US-Dollar mit Trend (SD +-0,8)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA