Frühindikatoren 25.09.2020

Publizierdatum: 25. September 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf139 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
26.81510.6723.24712.6072.1023.1601.63823.26223.209
+0,20%+0,37%+0,30%-0,29%-0,44%-0,64%-1,31%-0,21%+0,53%
  • Endlich - Forscher melden Entdeckung hochwirksamer Antikörper gegen Corona
  • US-Präsidialamt - Trump wird Ergebnis einer fairen Wahl akzeptieren
  • USA verhängen neue Sanktionen gegen den Iran
  • Oh je - Rio de Janeiro verschiebt Karneval für unbestimmte Zeit

Guten Morgen. Wow, was für eine Meldung: Berliner Forscher haben hochwirksame Antikörper gegen das Coronavirus entdeckt. Sie verfolgen nun die Entwicklung einer passiven Impfung. Die Antikörper würden sofortigen Schutz bieten - präventiv ebenso wie bei Erkrankten! Sehr fein. Die Börsen tendierten etwas fester. Investoren setzen darauf, dass die Regierungen mit neuen Konjunkturpaketen auf die aktuelle Entwicklung reagieren werden. Angesichts der steigenden Zahl von EU-Risikogebieten und Reisewarnungen für das außereuropäische Ausland sieht sich die deutsche Tourismusbranche in einer Überlebenskrise. Industrievertreter haben angesichts steigender Infektionszahlen davor gewarnt, dass weiter Produktions- und Geschäftsausfälle Unternehmen in ihrer Existenz gefährden und die Politik zu Beschränkungen mit Augenmaß aufgerufen. Oh je. In den österreichischen Skigebieten wird es im Winter neben vielen anderen Maßnahmen kein Apres Ski geben. Der Tourismus macht 15% des österreichischen BIP aus und sorgt für Hunderttausende Arbeitsplätze. Pro Wintersaison werden normal mehr als 59 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Wie sich die Maßnahmen auf die Nächtigungs-Zahlen auswirken werden? Unklar. Befürworter führen ins Feld, dass es zuletzt in Österreich 832 Neuinfektionen gab. Gegner meinen, dass nicht die Anzahl der PCR-positiv getesteten Personen wichtig ist, sondern vielmehr die Anzahl der schwerkranken Menschen. Die Zahlen im nackten Neonlicht: Derzeit befinden sich aufgrund des Corona-Virus in Österreich 78 Personen auf Intensivstationen, in Deutschland sind es 250. Das ist nur ein Bruchteil der Zahlen vom Frühjahr. Rätsel, Rätsel, Grübel, Grübel. Glücklicher Schwede: Ausgerechnet Schweden ist derzeit das einzige Land in der EU, in dem seit Sommerbeginn die Zahl der wöchentlichen Coronaneuinfektionen laut Presseberichten kontinuierlich zurückgeht.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,493%-0,433%-0,42%-0,22%
GBP0,065%0,162%0,18%0,38%
USD0,233%0,372%0,32%0,68%
JPY-0,098%0,055%-0,07%0,00%
CHF-0,758%-0,590%-0,58%-0,35%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,50%-0,19%-0,69%
UK0,21%0,83%-0,05%
USA0,67%1,91%0,13%
Japan0,01%-0,02%-0,15%
Schweiz-0,45%-0,47%-0,78%
EURUSD
USD1,1667-
CAD1,55671,3346
GBP*0,91481,2751
CHF1,08110,9261
AUD*1,65160,7064
JPY122,96105,38
SEK10,61269,0935
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d174,44
Öl Sorte Brent in USD/Fass42,19
Gold in USD/Feinunze1.871,70
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-15,62%3.745,15
S&P 500-3,43%3.230,78
NIKKEI-2,79%23.656,62

DAX mit Trend seit 2009 (SD +-0,5)

DAX mit Trend seit 2009 (SD +-0,5)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA