Frühindikatoren 26.04.2021

Publizierdatum: 26. April 2021

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf134 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
34.04314.0174.18015.2803.2184.0131.94429.09529.173
+0,67%+1,44%+1,09%-0,27%+1,07%-0,04%-0,06%+0,06%+0,53%
  • Europäische Union - Geimpfte US-Bürger dürfen in Europa Urlaub machen
  • Frankreich - CO2-Neutralität bis 2050 in Europa nicht ohne Kernkraft
  • Goldman Sachs - Britische Wirtschaft wächst schneller als amerikanische
  • Söder - Müssen Anreize für Geimpfte setzen

Guten Morgen...Kein Aber, keine Punkte, keine Klammern. Die weltweite wirtschaftliche Erholung hat die Börsen weiter beflügelt. Die Kapelle spielt noch. Die Börse verrät ihn nicht, ihren Traum vom Glück. Aber...(drastische) Kursverluste gab es leider bei den Kryptowährungen. Der Kompass der Bitcoin-Händler zittert. Nicht nur die indische Intensivmedizin, auch die Bitcoin-Rallye zeigt Symptome der Überforderung. Der Dollar stand ebenfalls unter Verkaufsdruck. Inflationssorgen machen die Runde. Der Rubel rollte dagegen, weil die russische Zentralbank im Kampf gegen die anhaltend hohe Inflation ihre Leitzinsen erneut anhob. Die vergangene Woche veröffentlichten Indikatoren für April für das verarbeitende Gewerbe deuten auf einen robusten Start in das zweite Quartal hin, wobei die Daten in den Vereinigten Staaten ein Rekordhoch (!) erreichten und ein Ende der Rezession in Europa signalisierten. Der US-Einkaufsmanagerindex für die Industrie und Dienstleister zusammen kletterte auf kaum glaubliche 62,2 Punkte. Die US-Wirtschaft zieht ab, als würde man bei einem Porsche Taycan voll auf das Gaspedal treten und sich die Falten glattziehen lassen. Die Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal werden im Laufe der Woche veröffentlicht. Es wird erwartet, dass die Wirtschaftstätigkeit wieder auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehrt. China will im kommenden Monat den Inlandskonsum ankurbeln. Die Unternehmenszahlen aus Europa und den USA fielen eher lauwarm aus. Indien meldet mit 352.991 Corona-Neuinfektionen den fünften Tag in Folge einen weltweiten Höchstwert. Zudem steigt die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus binnen 24 Stunden um 2.812 auf insgesamt 195.123. Viele Kliniken müssen Patienten abweisen, der Sauerstoff wird knapp. Hilfsaktionen vieler Länder sind angelaufen.





Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,539%-0,476%-0,30%0,08%
GBP0,089%0,159%0,64%0,97%
USD0,181%0,281%0,89%1,54%
JPY-0,070%0,050%-0,02%0,10%
CHF-0,745%-0,592%-0,40%-0,01%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20202-jährige Bonds
Deutschland-0,25%-0,58%-0,69%
UK0,74%0,20%0,05%
USA1,57%0,91%0,16%
Japan0,07%0,02%-0,13%
Schweiz-0,19%-0,449%-0,75%
EURUSD
USD1,2108-
CAD1,50781,2459
GBP*0,87081,3901
CHF1,10490,9124
AUD*1,55750,7771
JPY130,41107,71
SEK10,13828,3734
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d170,83
Öl Sorte Brent in USD/Fass65,71
Gold in USD/Feinunze1.780,44
IndexYTD in EUR31.12.2020
STOXX50E+12,96%3552,64
S&P 500+12,25%3756,07
NIKKEI+2,84%27444,17

Bitcoin in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Bitcoin in US-Dollar mit Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA