Frühindikatoren 27.06.2022

Publizierdatum: 27. Juni 2022

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
31.50111.6083.91213.1182.9683.5332.08122.32826.919
+2,68%+3,34%+3,06%+1,59%+1,80%+2,82%+2,70%+2,80%+1,61%
  • Gegenmodell zu China - Infrastruktur - G7 bieten Entwicklungsländern 600 Mrd. Dollar
  • Geldregen - Frankreich bereitet Milliarden-Hilfspaket für Privathaushalte vor
  • Russische Zinszahlungen in Taiwan wohl ausgeblieben
  • USA vor Kauf von neuem Raketensystem für die Ukraine

Guten Morgen...Seelen begegnen einander nicht zufällig. ND Walsch. Derart starke Bärenmarktrallyes finden an den Börsen nicht zufällig statt. Die Anleger begegnen dem jüngsten Rückschlag des S&P 500 Index von 24,5% mit Kaufinteresse. Erleichterung verschafften den Börsen konkret zuletzt verlangsamte Konjunkturindikatoren, wodurch sich die Investoren weniger aggressive Zinserhöhungen der Notenbanken erhofften. Auch große Investoren werden wieder aktiver: Eine von Permira und Hellman & Friedman angeführte Gruppe von Finanzinvestoren übernimmt die US-Softwareschmiede Zendesk (+28%) für 10,2 Milliarden Dollar in bar. Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe ist vor allem aufgrund von Befürchtungen einer deutlichen Verlangsamung der Konjunktur von 3,49% in den letzten 11 Tagen auf aktuell 3,16% gefallen. Entgegen dem sonstigen Trend bei Rohstoffen haben Spekulationen auf ein verknapptes Angebot die Ölpreise nach oben getrieben. Ein Anstieg des Nettogewinns und ein optimistischer Ausblick von FedEx (+7%) kamen bei den Anlegern gut an. Mercedes-Benz baut einer Zeitung zufolge sein Portfolio um und nimmt die A- und die B-Klasse aus dem Programm. Beide Modellreihen gelten als unrentabel. Nach dem Ablauf der Schonfrist gestern Abend haben mehrere taiwanische Investoren offenbar heute weiter keine Zinszahlungen für ihre russischen Staatsanleihen erhalten. Damit könnte Russland formell vor dem Zahlungsausfall stehen. Juristen streiten sich noch darüber, ob die Regierung in Moskau nicht doch bis heute Abend Zeit hat, seine Gläubiger zu bezahlen. Das wäre zwar weitgehend symbolisch, da Russland derzeit ohnehin keine internationalen Kredite aufnehmen kann. Aber das Stigma würde seine Kreditkosten in Zukunft wahrscheinlich erhöhen - und das womöglich auch noch in vielen Jahren. Die G7 wollen neue Importe von russischem Gold unterbinden.























Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,218%0,975%1,94%2,25%
GBP1,627%0,000%2,80%2,64%
USD2,234%3,545%3,21%3,21%
JPY-0,028%0,000%0,22%0,49%
CHF0,000%0,000%1,51%1,98%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20212-jährige Bonds
Deutschland1,44%-0,18%0,80%
UK2,30%0,972%1,93%
USA3,16%1,512%3,08%
Japan0,24%0,07%-0,07%
Schweiz1,31%-0,135%0,26%
EURUSD
USD1,0564-
CAD1,36071,2879
GBP*0,86001,2284
CHF1,01110,9571
AUD*1,52420,6931
JPY142,38134,75
SEK10,682110,1081
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d147,94
Öl Sorte Brent in USD/Fass113,08
Gold in USD/Feinunze1.835,92
IndexYTD in EUR31.12.2021
STOXX50E-17,81%4298,41
S&P 500-11,67%4766,18
NIKKEI-14,06%28791,71

S&P 500 in USD mit Trend (SD +-0,6)

S&P 500 in USD mit Trend (SD +-0,6)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA