Frühindikatoren 27.10.2020

Publizierdatum: 27. Oktober 2020

Downloads

TypDokumentDatei-Größe
Fruehkommentar_file.pdf138 KB
Dow JonesNasdaqS&P 500DAXATXSTOXX50EMSCI UKHSINIKKEI
27.68511.3593.40112.1772.1943.1051.62424.79923.486
-2,29%-1,64%-1,86%-3,71%+1,26%-2,93%-1,10%-0,48%-0,04%
  • Bild - Merkel plant Lockdown Light - Restaurants sollen schließen
  • Erdogan ruft Türken zum Boykott französischer Produkte auf
  • Libyen löst sich aus Bürgerkriegswirren - Ölquellen sollen bald wieder sprudeln
  • Lockdown-Angst und SAP-Kurssturz verschrecken Europas Börsianer

Guten Morgen. This is the hardest story, that I've ever told. No hope, no love, no glory, no happy ending. I feel as if I'm wasted. Stumble on my life. Little bit of love, little bit of love. Mika. Happy Ending. Keine Hoffnung, kein Happy Ending? Das Virus hat die Börse wieder im Griff. Die Corona-Neuinfektionen steigen in vielen Ländern ungebremst und die Hoffnungen auf ein US-Hilfspaket noch in dieser Woche schwinden. Morgen will sich Merkel mit den Ministerpräsidenten beraten, dabei dürften neue Schutzmaßnahmen beschlossen werden. Den Dax (-3,7%) erwischte es besonders hart. Das größte europäische Softwarehaus und Index-Schwergewicht SAP (-22%) wurde durch eine Prognose-Senkung getroffen. Die Aktien stürzten so stark ab wie zuletzt Anfang 1999. In der Folge brach auch der europäische Tech-Index mehr als 7% ein. Wegen der Virus-Krise und vor dem Hintergrund eines enttäuschenden Quartalsergebnisses kappte SAP zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Ziele. Der Ifo-Index, der die Stimmung in den deutschen Chef-Etagen widerspiegelt, fiel überraschend stark auf 92,7 Punkte. Während die Firmen die aktuelle Lage etwas besser einschätzten als erwartet, äußerten sie sich über die Zukunftsaussichten pessimistischer. Vor diesem Hintergrund zogen sich Investoren auch aus den Rohstoffmärkten zurück. Positive Neuigkeiten zum potenziellen Corona-Impfstoff von AstraZeneca (+1,7%) rückten in den Hintergrund. Das Mittel, das derzeit an zehntausenden Menschen getestet wird, erzeugt wohl eine robuste Immun-Reaktion bei älteren Menschen, bei denen die Gefahr eines schweren Erkrankungsverlaufs besonders hoch ist. FiatChrysler und PSA stehen Insidern zufolge kurz vor der Genehmigung ihrer Fusion. Dadurch würde der weltweit viertgrößte Autokonzern entstehen, der Marken wie Fiat, Jeep, Dodge und Maserati sowie Peugeot, Opel und DS vereint.

Interbank3 Monate12 Monate5 Jahre10 Jahre
EUR-0,509%-0,463%-0,46%-0,27%
GBP0,046%0,132%0,22%0,45%
USD0,222%0,332%0,39%0,81%
JPY-0,101%0,047%-0,06%0,03%
CHF-0,774%-0,618%-0,59%-0,35%
10-jährige BondsRenditeper 31.12.20192-jährige Bonds
Deutschland-0,58%-0,19%-0,75%
UK0,28%0,83%-0,02%
USA0,80%1,91%0,15%
Japan0,03%-0,02%-0,13%
Schweiz-0,50%-0,47%-0,83%
EURUSD
USD1,1830-
CAD1,55811,3175
GBP*0,90731,3036
CHF1,07250,9062
AUD*1,65750,7137
JPY123,87104,70
SEK10,32618,7269
* dargestellt ist GBP bzw. AUD vs USD
BUND FUT 6% DE/d175,30
Öl Sorte Brent in USD/Fass40,80
Gold in USD/Feinunze1.909,22
IndexYTD in EUR31.12.2019
STOXX50E-17,09%3.745,15
S&P 500-0,25%3.230,78
NIKKEI-2,36%23.656,62

SAP mit langfristigen Trend (SD +-1)

SAP mit langfristigen Trend (SD +-1)

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christian Fegg (Tel. +43-662-885511-2670) e-mail: christian.fegg@schoellerbank.at

Hinweis:
Diese Information ist eine Marketingmitteilung der Schoellerbank Invest AG, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthält weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Marketingmitteilungen können eine Anlageberatung nicht ersetzen. Ausschließlich bei Anlageberatungen können die persönlichen Verhältnisse des Kunden (Anlageziele, Erfahrungen und Kenntnisse, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse) berücksichtigt werden, sowie eine umfassende und kundenspezifische Eignungsprüfung durchgeführt werden.

Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Die Interessentin bzw. der Interessent sollte sich hinsichtlich der konkreten steuerlichen Auswirkungen des Investments von einem Steuerberater beraten lassen.

Haftungsbeschränkung:
Alle Informationen beruhen auf verlässlichen Quellen und sorgfältigen Analysen, die jederzeit einer Änderung unterliegen können. Die Schoellerbank Invest AG ist zu einer Aktualisierung dieser Informationen nicht verpflichtet.
Die Haftung der Schoellerbank Invest AG für leichte Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit der Quellenrecherche und Analyse und den darauf beruhenden Informationen wird ausgeschlossen. Die Schoellerbank Invest AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Schoellerbank Aktiengesellschaft.'
VOILA_REP_ID=C1257E77:00296CBA